Maurice Faure schloss sich während dem 2. Weltkrieg der französischen “Resistance” an. Nach dem Krieg wurde er Mitglied der Radikalsozialisten. Als Sekretär des französischen Außenministers ko-unterzeichnete Faure die Römischen Verträge für Frankreich 1957.

Im Mai 1958 wurde Maurice Faure mit 36 Jahren Innenminister. Er war der jüngste Innenmnister in der Geschichte Frankreichs. 1973 schloss Faure sich dem “Parti radical de gauche” an.

Von 1983 bis 1988 tagte er im Senat. Maurice Faure fungierte ein zweites Mal als Minister von 1988-1989.

afp/Tageblatt.lu