Die Geschichte der häufig als irisch bezeichneten Musikerfamilie lässt sich bis nach Ludwigshafen am Rhein zurückverfolgen. Dort lebte ein Verwandter der Kellys, bevor er 1749 in die Vereinigten Staaten auswanderte. Die Familiengeschichte des Musiker-Clans hat Joey Kelly, einer von zwölf Kelly-Geschwistern, mit Ahnenforscher Markus Weidenbach in der WDR-Sendung “Vorfahren gesucht” aufgearbeitet.

“Wenn ich zurückkomme, wird meine Familie aus allen Wolken fallen”, sagte der 39 Jahre alte Musiker und Extremsportler in der Dokumentation. “Das gibt es gar nicht, das wussten wir alle gar nicht.”

Mit dem Album “Over The Hump” gelang den Kellys 1994 der Durchbruch. Erfolge feierten sie besonders in Europa und Deutschland, wo sie unter anderem mit dem Bambi ausgezeichnet wurden. Nach Aufenthalten in Paris, Amsterdam und den Vereinigten Staaten richteten sie sich in Köln auf einem Hausboot ein. Später lebten sie im Schloss Gymnich außerhalb Kölns. Einige Familienmitglieder gingen mit Soloprojekten eigene Wege. Joey Kelly machte in den letzten Jahren besonders durch seine Teilnahme an Marathons, Triathlons und Wüstenläufen auf sich aufmerksam.

dpa/lrs/Tageblatt.lu