Der Porsche 356 Cabriolet aus dem Jahr 1964 ging in einem fünfminütigen Bietergefecht an seinen neuen Besitzer, wie das Auktionshaus RM Sotheby’s am Donnerstag (Ortszeit) in New York mitteilte. Den Auktionatoren zufolge ist es der höchste Preis, der bislang jemals für einen Porsche 356 gezahlt wurde. Geschätzt worden war der Wagen auf 600.000 Dollar.

Die 1970 an einer Überdosis gestorbene Joplin hatte den Wagen mit psychedelischen Mustern bemalen lassen, weil sie seine weiße Lackierung langweilig fand. Sie fuhr den Wagen ständig, bis zu ihrem Tod. Seitdem war der Porsche in Familienbesitz. Seit 1995 stand er als Leihgabe in der Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland, bis die Familie schließlich beschloss, ihn zu verkaufen.

Tageblatt.lu/AFP