Die italienische Schauspielerin Monica Bellucci ist beim Filmfestival von San Sebastián für ihr Lebenswerk geehrt worden – und hat sich bescheiden gezeigt.

“Ich muss noch viel lernen”, sagte Bellucci bei einer Pressekonferenz vor der Verleihung des Donostia-Preises in der nordwestspanischen Stadt. “Ich habe immer noch dieselbe Leidenschaft für das, was ich tue”, fügte das Ex-Model hinzu.

Anzeige

Sie sei im Laufe ihrer Karriere immer wieder auf ihre Schönheit angesprochen worden, sagte Bellucci, die auf mehr als 25 Jahre Erfahrung im Filmgeschäft zurückblickt. “Ich habe immer dasselbe geantwortet: Wenn Du schön bist, bekommst Du Aufmerksamkeit. Aber wenn da nicht mehr ist, bleibt es dabei. Ich bin 53 Jahre alt, und wenn ich arbeite, verdanke ich das hoffentlich nicht meinem Aussehen.”

John Malkovich und Monica Bellucci. Foto: AFP

Den Preis nahm Bellucci später aus den Händen von US-Schauspieler John Malkovich entgegen. Bellucci hatte im Fernsehfilm “Vita coi figli” von Dino Risi ihre erste Filmrolle. Sie spielte in insgesamt rund hundert Filmen mit, darunter in “Die Passion Christi” von Mel Gibson, in der “Matrix”-Trilogie der Wachowskis sowie in “Dracula” von Francis Ford Coppola.

Die Italienerin ist bei der 65. Ausgabe des Filmfestivals von San Sebastián die dritte Gewinnern des prestigeträchtigen Donostia-Preises, mit dem seit 1986 “herausragende Persönlichkeiten” des Films für ihre Karriere geehrt werden. Am Dienstag hatte der argentinische Schauspieler Ricardo Darín den Preis erhalten, am Samstag die französische Regisseurin Agnès Varda.

1 Kommentar

  1. Seit vielen Jahren ist die Monica meine Favoriten. Für mich ist die immer noch die schönste Frau der Welt. Eine bescheidene, intelligente Frau von Format. Kann man leider nicht von allen Stars und Sternchen behaupten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here