Mitte November fand in Metz im Rahmen des “Gourm’est”-Salons zum zweiten Mal der “Concours eurpéenes des vins de la Moselle” statt. Eine internationale Jury nahm die edlen Tropfen aus Frankreich, Luxemburg und Deutschland bei einer Blindverkostung unter die Lupe.

Die teilnehmenden Luxemburger Winzer konnten dabei große Erfolge feiern: 13 von den insgesamt 21 vergebenen Auszeichnungen gehen an Produzenten aus dem Großherzogtum. Über alle drei “Médaille(s) Grand d’Or”, die höchsten Preise des Wettbewerbs freuen sich Caves Krier-Frères aus Remich, die Winzerkooperative Domaines Vinsmoselles und die Kellerei Laurent & Rita Kox aus Remich.

Verkostungsgelegenheit

Die direkten Konkurrenten aus Deutschland und Frankreich bekamen zwei bzw. drei Preise verliehen.

Wer die Gewinner-Weine verkosten möchte, sollte am morgigen Donnerstag (14. Dezember ab 17 Uhr) die Wäibar in Remich besuchen. Dort werden die prämierten Tropfen aus der grenzüberschreitenden Moselregion vorgestellt.

Die Gewinner aus Luxemburg in der jeweiligen Wettbewerbssparten sind:

Médaille Grand Or:

2016 Auxerrois Schengen Fels, Grand premeir cru, Caves Krier-Frères

2016 Pinot Gris, Charta Schengen, Domaines Vinsmoselle

2016 Riesling, Schwebsange Kolteschberg, Grand premeir cru, Domaine Viticole L&R Kox

Médaille Or :

2016 Auxerrois, Stadtbredimus Coteaux, Grand premier cru, Domaine Viticole Cep d’Or

2016 Auxerrois, Château de Schengen, Domaine Thill Château de Schengen

2016 Auxerrois, Remich Hôpertsbour, Domaines Vinsmoselle

2015 Cuvée, Fleur des Rochers, Domaine Clos des Rochers

Médaille Argent :

Riesling, Grand Premier Cru, Domaine Viticole Schumacher-Knepper

2015 Pinot Noir, Domaine Viticole L&R Kox

Pinot Gris 2016, Domaine Viticole Schumacher-Knepper

2016 Pinot Gris, Château de Schengen, Domaines Thill Château de Schengen

QV blanc, Vin mousseux, Domaine Viticole L&R Kox

2016 Auxerrois, Remerschen Kreitzberg, Grand premier cru, Domaines Vinsmoselle

1 Kommentar

  1. Felicitatiounen fir eis letzebuerger Wënzer! Dat si an hir Weiner sech nët brauchen ze verstoppen ass scho laang gewosst, mé gët bei déne Concours’en emmer erëm confirméiert.
    Ech fannen et wier awer fair gewiescht fir och déi priméiert Weiner vun der daitscher an der franséischer Musel ze ernimmen. Mir wëlle jo awer eppes fir d’Grande région maachen a fir d’Zesummenarbecht am Drailennereck, oder?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here