Hohe Auszeichnung für eine Traditionsspezialität Luxemburgs: 1927 hatte Pierre Kaempff in seinem Geschäft an der “Plëss” das Rezept der Rieslingspastete kreiert. Seitdem wird sie bei dem Feinkostunternehmen Kaempff-Kohler nach diesem Rezept hergestellt. Am Dienstag wurde die hauseigene “Pâté au Riesling” mit dem “Food Award avec mention spéciale” ausgezeichnet.

Dieser Preis wird jährlich nach einer Verkostung durch eine Fachjury, die aus Luxemburger Küchenchefs besteht, vergeben – und zwar im Rahmen des Food Summit, der unter der Schirmherrschaft des Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministers Fernand Etgen steht. In der Kategorie “Food Award” werden die Spezialitäten des Hauses vor Ort verkostet. Die Jury bewertet die vorgestellten Speisen nach Kriterien wie Geschmack, Textur und (Verkaufs-)Verpackung.

Eine Vielfalt an erlesenen Köstlichkeiten

Für die Ausgabe 2018 wartete Kaempff-Kohler mit folgenden Spezialitäten auf: schottischer Lachs, geräuchert nach Art des Hauses, Rieslingpastete, Rizzoni mit Trüffeln auf rotem Pesto, gereifte Käsesorten in Begleitung von verschiedenen Chutneys, Cake mit Trüffeln nach Dax-Art und “Macarons de Paris”.

Die Verleihung der Preise in mehreren Kategorien stellt der Höhepunkt des “Food Summit” dar. Beim “Food Summit” treffen sich regionale Produzenten, Behörden, Gastronomen, Sterneköche und Fachleute aus dem Gastronomie- und Lebensmittelbereich, um Ideen für die Zukunft auszutauschen.

 

 

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here