Goodyear zeigt in Hannover eine neue Reifenserie mit der jüngsten Spritspar-Technologie des Herstellers. Es handelt sich um Lkw-Reifen mit extrem niedrigem Rollwiderstand, die durch ihre Spritersparnis dazu beitragen, die demnächst noch strengere CO2- Gesetzgebung in der EU zu erfüllen. Daneben erlauben sie im Einsatz bei Flotten auf langen Distanzen eine Optimierung der Betriebskosten auf Basis geringeren Verbrauchs.

“Fuelmax Performance”

Die neue Reifenserie heißt “Fuelmax Performance” und besteht aus einer Lauffläche, deren Beschaffenheit einerseits eine geringe Wärmeentwicklung aufzeigt und andererseits einen reduzierten Rollwiderstand, mit dem Ergebnis von nachhaltiger Verbrauchs- und demnach auch Schadstoffreduzierung. Auf dem “Fuelmax Performance” ist das A-Label für Kraftstoffeffizienz angebracht sowie das B-Label in Sachen Haftung auf nassem Untergrund, das Symbol einer Schallwelle für niedriges Abrollgeräusch und das Schneeflocken-Symbol 3PMSF für die Nutzung auf winterlichen Straßen. Eine Besonderheit dieses Reifens ist sein RFID-Chip, dessen Daten von einem externen Gerät im Rahmen eines Reifenmanagement-Systems erfasst und gelesen werden können.

Bei Lkw-Bereifung unterscheidet man zwischen Reifen für die Lenkachse, Reifen für die Antriebsachse und Reifen für Anhänger/Trailer. Alle Fuelmax-Reifen für diese drei Einsatzgebiete verfügen über das A-Label für Kraftstoffeffizienz. Wie Simulationen laut Goodyear-Berechnungen ergeben haben, würde eine Fernverkehrsflotte mit 100 Fahrzeugen mit dieser Bereifung bis zu 214.000 Liter Diesel pro Jahr sparen, was einem Kostenvorteil von bis zu 290.000 Euro und einer CO2-Reduktion von 557 Tonnen entspricht.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here