Zu einem ungewöhnlich schweren Unfall ist es am Dienstagabend gegen 23.20 Uhr auf der A1 von Luxemburg in Richtung Trier gekommen: An der Ausfahrt Senningerberg sind ein Minibus und ein Auto zusammengestoßen, worauf das Auto Feuer fing.

Wie die Polizei meldet, fuhr der Bus mit 10 Fahrgästen die A1 in Richtung Deutschland, als auf Höhe der Ausfahrt Senningerberg ein Fahrer auf dessen Heck aufprallte.
Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde der Bus gegen die Leitplanken gedrückt und kippte dann auf die Fahrerseite.

Der Wagen des Unfallverursachers kam einige Meter vor dem Bus zum Stillstand und fing unmittelbar danach Feuer. Vier Fahrgäste aus dem Bus erlitten schwere Verletzungen, die anderen wurden leicht verletzt.

Während der Unfallaufnahme führte eine weitere Patrouille eine Fahndung nach dem verletzten Unfallverursacher durch. Die Beamten konnten den Mann zu Hause antreffen. Er war stark betrunken und wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Foto: CGDIS

 

Fotos: Polizei Luxemburg

 

6 Kommentare

  1. Iwerall am Ausland benotzen se mei’ gro’uss Stroossenschelder wann eng Vitesse vun mei’ wei’ 90km/h erlaabt ass !
    Eis Autobunnsbeschelderung muss enger gro’usser Revisio’un ennerzunn ginn !

    Bei all puer km eng Aus- an Obfahrt, ass et eng Rendfei’echkeet fir mat 130km/h ze briederen !
    Ob nach wann eis Chauffeuren ze wei’neg Secherheetsoofstand haalen !

    • Moien Nomi,

      Wéi steet d’Gréisst vun der Autobunn Beschëlderung an Zesummenhang mat dem Faite, dass de Chauffer, deen den Accident verursaacht huet, staark alkoholiséiert war?

      Wat bréngen grouss Schëlder wann d’Leit se trotzdem ignoréieren?

      Vläit géif d’Aféierung vun Zone Radar’en op verschidde Streckendeeler (Tunnel, Aus- & Opfahrt, etc.) zesumme mat säftege Strofen hëllefen déi schonn bestoend Vitesse Limiten anzehalen.

      Leider ginn et jo ëmmer nach méi wéi genuch Rennfuerer a Panzvollisten, déi d’Konsequenzen nett genuch fäerten a sech awer nach hannert d’Steier ze setzen…

      MfG

      • @Michel
        Ech gesin dat grad esou wéi dir,et ass net méi schéin op eisen Stroossen ! Tjo,an elo muss den Unfallverursacher an alkoholiséiertem Zoustand dofir riicht stohen,selwer Schold !

      • All déi Leit déi de ganzen Dag just géint eng Handvoll Panzvollisten wetteren, hunn dach alleguer selwer Dreck am stecken. Mech géif mol interesséieren ob dir ären Winker benotzt, ären Ofstand halt, är Rietsvirfahrten anhalt, Iech richteg parkt an virun allem (wat eng Konscht ass vun de Letzebuerger) ob dir op der Landstrooss op ärer Spuer bleift. Ech fueren och heinsto nuets um 2 iwert d’Autobunn an wann een mech do mat 180 km/h iwerhelt, kratzt dat mech keen Meter soulang en mech mat Rou léisst. Am Geigendeel zu denen déi meng Virfahrten huelen, meng Parkplatzen klauen, Tailgating bedréiwen an op menger Spuer entgéint kommen wou ech mech all Dag 50 Mol opregen an meng Nerven futti man.

  2. Mech géif mol intresséiren ob an a wéi engem Mooss eng Assurance als Solidargemeinschaft, fir de Schued, dén sou Dëlpëssen veruersaachen, obkënnt. Ech wëll jiddefalls nët, datt mai Beitrag dës onverantwortlech Panzvollisten ënnerstëtzt. Doriwwer missten d’Versecherten mol richtech opgeklärt gin, och wann ët vlait an iergend enger klénggedréckter Klausel am Kontrakt steet.

  3. Ich fahre jetzt 50 Jahre Unfallfrei Auto, keine Punkte weg, passe mich dem fließenden Verkehr an um keinen Stau zu verursachen, leider nicht immer mit der vorgeschriebenen Geschwindigkeit, Fahrer die meinen sie müßten mich überholen können das ich fahre dann so weit möglich rechts damit sie vorbei können, Blinker setze ich grundsätzlich, da ich eine Oldtimer habe fahre ich tagsüber mit Standlicht, halte Sicherheitsabstände und manchmal rase ich auch wenn es geht ohne zu behindern.
    Wenn ich manche Autofahrer/in sehe frage ich mich jedesmal wie die den Führerschein bekommen haben, der Fahrlehrer war dann in meine Augen nichts besonderes, was ich nicht verstehe ist wie man auf so einer Strecke mit genug Platz einen Unfall verursachen kann, ich bin bestimmt kein Engel aber manchen Autofahrern sollte man den Führerschein auf Lebzeiten entziehen sie sind eine Absolute Gefahr für andere, Autos kann man ersetzen Menschenleben nicht.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here