Tom Wirtgen hat ein furioses Einzelzeitfahren bei der WM in Bergen (Norwegen) hingelegt. Der Luxemburger lag beim Rennen der U23 lange Zeit auf Platz drei, erst der zweitletzte Fahrer, der Franzose Corentin Ermenault, verdrängte Wirtgen noch vom Podium. Um gut anderthalb Sekunden verpasste Wirtgen die Bronzemedaille. Gewonnen wurde das Zeitfahren von Mikkel Bjerg (Den), der die 37,2 km in 47:06 Minuten zurücklegte und damit 1:06 Minuten schneller war als der Amerikaner Brandon NcNulty. Dritter wurde der Franzose Corentin Ermenault (+1:17), vor Wirtgen (+1:18). Der zweite Luxemburger, Kevin Geniets, belegte Platz 32 auf 3:29.

Bereits am Montagmorgen waren die Juniorinnen unterwegs. Die 16,1 km legte die Italienerin Elena Pirrone in 23:19 Minuten hin und sicherte sich somit Gold. Anne-Sophie Harsch kam mit 1:41 Minuten Rückstand auf Platz 12.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here