Sa., 25. Januar 2020

Premium /  


  1. René Charles /

    Wéi,
    si mir sou wäit hannendran dass déi -Himmelslaternen- nach nët landeswäit strikt verbuede.
    Dat as dach Brandstëftung pur an huet mat ‘kultureller plus-value’ guer näischt ze din.

    (Schlooft net nach laang drop, w.e.g.)

  2. Laird Glenmore /

    In Esch / Alzette Stadtteil Neudorf sind mindestens 4 von diesen Himmels Laternen aufgestiegen und Richtung Audun le Tiche geflogen, d. h. doch im Klartext das sich kein Mensch an Verbote hält, jeder meint er könne sich über alles hinweg setzen, ich frage mich wirklich manchmal was in den Köpfen der Menschen vorgeht.

  3. Marc. /

    Naja, CGDIS hat noch keine erteilt, weil keiner gefragt hat. Für privates Feuerwerk müsste man ja auch eine Genehmigung der Gemeinde haben… wer hat denn eine solche beantragt ?

  4. Martine /

    e kloer verbot se fléien ze loossen, a verbot se ze verkafen hei ass batter néideg. ween se dann am internet bestellt, ass selwer schold a brauch eng gutt assurance…

  5. Nomi /

    Mat Fei’er spillt een net !

    Daat gett , oder sollt een schons als Kand gelei’ert ginn !

  6. KTG /

    Ich mag mich irren, aber es scheint mir, als wären mindestens 3 dieser Laternen auch in der Hauptstadt aufgestiegen, in südlicher Richtung und in Richtung Einflugschneise.

  7. Rossen /

    An wei as dat dann mam feierwierk as och verbuden an mescht trotzdem jidereen hält sech ooch keen drun un dem verbued

  8. CESHA /

    Und was ist mit den zahlreichen Bränden, die durch Feuerwerkskörper entstehen?
    Allein im Saarland waren es auch zum Jahreswechsel 19/20 wieder über 300 Fälle, zu denen die Feuerwehr ausrücken musste (laut einer Meldung von SR3)
    Ich empfehle die Lektüre des folgenden Artikels, der einige Zweifel aufkommen lässt, was den Brand im Krefelder Zoo betrifft:
    https://juergenfritz.com/2020/01/08/feuerdrama-im-krefelder-zoo/

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen