Ein Event der besonderen Art erwartet Jung und Alt am Samstag in Bettemburg:
An der zehnten Auflage der „Nuit des merveilles“ rund um das Bettemburger Schloss und den Park nehmen professionelle Straßenkünstler jeglicher Couleur teil. Eines der populärsten Street-Art-Festivals im Großherzogtum bietet ein wahres Füllhorn an Animation und Attraktionen.

Von Herbert Becker

Erlebnisreich soll sie werden, die „Nuit des merveilles“. Das versprechen die Veranstalter mit einem vielfältigen Programm. Die Besucher erwarten Seiltänzer, Stelzenläufer, Zirkuskünstler, Puppenspieler, Mimen und Musiker aus Luxemburg, Frankreich, Belgien, der Schweiz und den Niederlanden.

Die wunderbare Welt der Artisten, Akrobaten und Magier hat die Menschen schon immer in ihren Bann gezogen. Gelegenheit ist also geboten, darin einzutauchen und einen unbeschwerten Abend der Poesie mit der Familie zu genießen. Namhafte Künstler sorgen für Genuss für Augen und Ohren mit atemberaubender Performance auf dem Hochseil, burleskem Open-Air-Theater, halsbrecherischen Einrad-Einlagen oder musikalischer Animation.

Gourmetmeile und Shuttlebus

Highlights der diesjährigen Auflage sind unter anderem das französische Ensemble „Cie Luc Amoros“ mit ihrem Programm „La tortue de Gauguin“, präsentiert auf einem neun Meter hohen Gerüstbau, oder das luxemburgische Clown-Duo „Clochette an Billy“.

„Alice & Joséphine“ haben überdimensionale Musikinstrumente aus Holz im Gepäck. „Magic Fanfare“ aus Frankreich nimmt die Besucher hingegen auf eine musikalische Weltreise mit Klängen aus Brasilien oder Kuba mit.

Stichwort Urlaub: Auch bei den drei Pin-up-Ladies der Cie Colbock geht es an den Strand. Sie wollen die Schönsten am Meer sein. Die Fantasiefiguren von “Les Déguindés” sehen zwar düster aus, tun jedoch keiner Fliege etwas an. Ihre Lieblingsbeschäftigung: Passanten beobachten.Facebook

Eine Gourmetmeile sorgt für das leibliche Wohl. Um stressfrei zum Veranstaltungsort zu gelangen, haben die Veranstalter einen Navette-Service eingerichtet, der die Gemeinden Hüncheringen, Nörtzingen und Fenningen zwischen 16 und 1 Uhr bedient. Einen detaillierten Fahrplan mit allen Stationen findet man unter www.ndm.lu.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here