Sa., 25. Januar 2020

Premium /  


  1. Jek Hyde /

    Dodurch wärt dann d'”Vetternwirtschaft” eventuell méi schwéier gin.
    Wanns de ee kennns deen ee kennt a.e.w.

  2. Trierweiler /

    “Jetzt gibt es eher Tests zur Konzentrationsfähigkeit, zum Multitasking oder dazu, wie man sich richtig gegenüber Fahrgästen verhält.“

    Oje, dann ass et jo gutt, dass geschwënn d’Bussen ouni fueren.

  3. monique /

    Pas bien. Dies ist aber ein Fusstritt gegen jeden der die Vetternwirtschaft vertritt. Und wie kommt nun jemand “der einen kennt der einen kennt” an diesen Bonzenjob? Ass vir eppes gudd, net all Paiff land bei der Gemeng!

  4. Le méchant /

    Wanns de ee kenns deen ee kennt … ersetzt wie immer alles, egal diese Examen sind nur zum Schein da….gemauschelt wird immer, in so einen kleinen Ländchen….¨..

  5. de Gemengebuet /

    Dann werden die Gemeindeangestellten in verschiedenen Kommunen noch weniger arbeiten, denn sie sind ja durch dieses ” examen bidon ” und den Psychotest dazu qualifiziert. Ob es trotzdem das Ende der Vetternwirtschaft, wage ich zu bezweifeln. HIntertürchen und Schlupflöcher wird es weiterhin geben.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen