“Ich war schon fast am Ende, ich hatte so viele Matchpoints – aber ich bin nicht erfahren genug, ich konnte das Spiel nicht beenden” – dieser Satz stammt von einer 54-Jährigen, die seit 50 Jahren Tischtennis spielt: Ni Xia Lian. Die Luxemburgerin (WR 63) gewann am Ende doch gegen die Japanerin Hionoka Hashomoto – nach einer Stunde, 32 Minuten und 44 Sekunden. Und damit schrieb sie sich in die Geschichtsbücher. Denn das Match bei den Austrian Open ist damit das längste, das jemals gespielt wurde.

Anzeige

Das Marathon-Match ging sogar länger als der epische Zeikampf zwischen Li Jie und Hitomi Sato bei den diesjährigen Qatar Open, das mit anderthalb Stunden bereits einen Weltrekord aufstellte.

Ni Xia Lian steht bei den Austrian Open jetzt im Achtelfinale. Das Match gegen Honoka Hashimoto (WR 13) wird sie so schnell aber nicht vergessen. Nachdem Ni bereits mit 0:2 Sätzen in Rückstand lag, verkürzte sie auf 1:2. Nach erneutem Satzgewinn der Japanerin gelang Ni noch der 3:3-Ausgleich. Im Entscheidungssatz nutzte Ni schließlich den 14. Matchball (18:16) der Partie zu ihren Gunsten und setzte sich mit 4:3 durch. Im Achtelfinale trifft sie auf Hina Hayata (JPN).

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here