Mo., 17. Februar 2020

Premium /  


  1. De Grumpy /

    Fir den Hans ! Den Här Braz ass awer ugedoen wéi ee besseren Här , sou eng richtëg gro Maus … 😉

  2. nina /

    Auch di oberste Magistratur wird „nur“ durch Menschen besetzt. Weshalb sollte diese Gewalt nich in Frage gestellt werden dürfen?
    In anderen demokratischen Ländern stehen Volksvertreter dem Gericht bei den Entscheidungen bei.
    Viele Experten und Entscheidungsträger führen ein Leben „unter sich“, fern ab der Situation der „justiciables“.
    Herr Bratz hat während seiner Amtszeit viel Unheil gesät, leider trägt kaum er die Konsequenzen.
    Es sollten in dieser Zeit keine wichtigen, vielleicht nachhaltig schlechte Reformen, im Eilverfahren durchgelotst werden.
    Die Konsequenzen der Justiz sind für den Einzelnen unerbitterlich, und immer mehr Unschuldige füllen, manchmal über Jahrzehnte hinweg, die Strafanstalten demokratischer Länder, darunter auch Luxemburg.
    Dies sollte uns doch zu bedenken geben?

  3. René Charles /

    Vielleicht wird Félix Braz so “harsch” kritisiert weil er lediglich ein Jahr ‘Droit’ absolviert hat. (Wikipedia)
    Man darf aber annehmen dass er durch autodidaktisches Studium und tiefes Interesse in diesem Bereich mindestens so gut vorbereitet ist auf diesern Ministerposten wie jemand der gar keine Vorkenntnisse hat und dem diese Verantwortung einfach zugeschustert wird.

  4. Fred Reinertz Barriera /

    Jeder Staatsrechtler wir bestätigen können dass man ein solches Gremium nicht mit einen einfachen Gesetz geschaffen werden kann, sondern dass es “expressis verbis” in der Verfassung vorgesehen sein muss….aber wie gesagt das Studienfach “droit constitutionnel” gibt es nur ab dem 2ten Jahr an der Faculté de Droit…sans commentaires…

Schreiben Sie einen Kommentar zu René Charles Cancel reply

Meistgelesen