Neun Fahrzeuge verunfallen am Montagmorgen auf der A7. Innerhalb kürzester Zeit kommt es zu zwei Unfällen in unmittelbarer Nähe zueinander. Die Autobahn wurde um 6.00 Uhr komplett gesperrt.

Zwei Unfälle ereigneten sich am Montagmorgen auf der A7 Höhe Schieren in Richtung Luxemburg. Um 6.00 Uhr musste die Autobahn komplett gesperrt werden. 

Der erste Unfall ereignete sich gegen 5.25 Uhr, als ein Fahrer ersten Erkenntnissen zufolge in die Leitplanke rutschte. Zehn Minuten später erreichte die Behörden eine Meldung, dass ein Auto in den bereits verunfallten Wagen geprallt sei. Insgesamt waren sechs Wagen in den Unfall verwickelt.

Ein zweiter Unfall ereignete sich zeitgleich nur einige hundert Meter weiter, als drei Fahrzeuge kollidierten.  

Mehrere Autos erlitten einen Totalschaden, eine Person wird beim Aufprall leicht verletzt. Gegen 6.00 Uhr wurde eine Vollsperrung der A7 veranlasst und eine Umleitung eingerichtet. Verkehrspolizisten lotsten die Fahrzeuge, die sich zwischen oder unmittelbar hinter den Unfallstellen befanden, von der Autobahn herunter.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here