Der Tornado, der am vergangenen Freitag über Käerjeng und Petingen hinwegfegte, hat verheerenden Schaden angerichtet. Die Versicherungen schätzen, dass sich der Gesamtschaden am Ende auf 100 Millionen Euro belaufen wird.

Insgesamt 2.400 Schadensersatzansprüche wurden bisher gegenüber den Versicherungen geltend gemacht, das teilt die „Association des compagnies d’assurances et réassurances“  (ACA) am Mittwochmorgen mit. Etwa zwei Drittel aller eingereichten Ansprüche betreffen Schäden an Immobilien, der Rest seien hauptsächlich Anträge wegen Schäden an Fahrzeugen. Bisher schätzen die Versicherungen den Gesamtschaden auf 100 Millionen Euro.

Seit Freitag sind auch Versicherungsagenten in den betroffenen Gemeinden vor Ort, um Schäden zu schätzen und den Versicherten zu helfen. Man wolle alles daran setzen, den zu Schaden gekommenen Menschen schnellstmöglich zu helfen.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here