Über 100 Schüler aus ganz Luxemburg haben im Zeichen der Pressefreiheit eine
40 Seiten starke Tageblatt-Sonderbeilage verfasst. Am Donnerstag haben sie uns in der Redaktion besucht – und ihre Zeitung neugierig unter die Lupe genommen.

Interviews, Länderprofile, Meinungsbeiträge, Porträts, Erlebnisberichte, Gedichte, Bilder, Bastelideen, Comics, Rezensionen, Geschichten, eine kleine Umfrage an der Schule und vieles mehr: Nach viel Arbeit ist die Spezialausgabe des Tageblatt Realität geworden. Wir haben Schüler aus Grundschulen und Gymnasien zwei Monate lang begleitet. Nicht wir, sondern sie haben jedoch vorgegeben, was in ihre eigene Zeitung kommen soll. Das Tageblatt half lediglich bei der Umsetzung. Alle Ideen und Werke stammen von den Schülern, denen wir am Donnerstag für ihre Arbeit gedankt haben. Kreativität, Fleiß, Humor, Fantasie und Kritikbewusstsein zählen definitiv zu den Stärken unserer Nachwuchsjournalisten.

Ob klein oder groß: die Schüler haben sich ihre Zeitung geschnappt, untereinander diskutiert, mal auf die gelungene Grafik, mal auf störende Details hingewiesen. So viel steht fest: Das Klischee von den sich für nichts interessierenden Jugendlichen könnte für diese über 100 Schüler nicht weniger zutreffen.

Die Begeisterung für Inhalte und unterschiedliche Ausdrucksweisen ist eine Realität. Die unterschiedlichen Altersgruppen haben ihre eigene Lebenswelt und dies mit ihren Beiträgen mehr als verdeutlicht. Und selbst jene Schüler, die zum ersten Mal eine gedruckte Zeitung in der Hand gehalten haben, wollten nicht wie bei einem Smartphone darüber swipen, sondern haben sich hingesetzt und sich Zeit für ihre Arbeit genommen. Hier der Link, um die ganze Arbeit online nachzulesen:

http://www.tageblatt.lu/wp-content/uploads/2018/05/Sonderdruck_Pressefreiheit.pdf

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here