Luxemburg hat am Sonntagabend ein sensationelles Unentschieden gegen Frankreich geholt. Doch fast wäre aus dem 0:0 ein 1:0-Sieg geworden. Allerdings wollte der mazedonische Linienrichter da nicht mitspielen.

Es war die 76. Minute, als Gerson Rodrigues von Olivier Thill in die Gasse geschickt wurde. Der Profi vom niederländischen Zweitligisten Telstar stand alleine vor dem französischen Torwart Hugo Lloris und hätte die Führung besorgen können.

Der Linienrichter entschied jedoch auf Abseits. Eine Fehlentscheidung, wie auf diesem Screenshot zu sehen ist.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here