Der morgendliche Berufsverkehr ist in Luxemburg selten ein erbauliches Erlebnis – doch der heutige Mittwochmorgen (30.1.) dürfte für viele Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer besonders stressig gewesen sein.

Fotos von Alain Rischard, François Aussems, Didier Sylvestre

Recht starke Schneefälle hatten schon am ganz frühen Morgen für glatte Straßen und schlechte Sicht gesorgt. Auf den Autobahnen wurde die erlaubte  Höchstgeschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer runtergesetzt. Obwohl überall Streu- und Räumfahrzeuge unterwegs waren, kam es zu einer ganzen Reihe von Unfällen. Rund 20 Karambolagen hat die Polizei um 8.30 Uhr gemeldet.

Um 9.20 Uhr waren es immer rund zehn aktuelle Unfälle. Einige Beispiele:

  • Zwischen Blaaschent und Amber sind zwei Autos zusammengestoßen, die Strecke musste gesperrt werden.
  • Die Herausfahrt aus Düdelingen wurde zeitweise durch zwei Busse verhindert, die die Straße nach Zoufftgen blockierten.
  • Auf der N12 zwischen Bour und Tüntingen ist ein Lastwagen in den Graben gerutscht.
  • Direkt am Anfang der A4 Richtung Stadt, hinter dem Kreisel Raemerich, ging es zeitweise “nicht weiter – vermeiden!”, wie die CITA schrieb. (Ist inzwischen geräumt.)
  • Auf der A1 in Richtung Trier hat es an der Ausfahrt Flaxweiler auf der Kreuzung gekracht.

Und der Winter lässt heute nicht locker: “Im Lauf des Mittwochs und des Mittwochnachmittags schneit es im Norden munter weiter, im Süden meistens auch”, meldet der Wetterdienst MétéoBoulaide. Nur stellenweise werde der Schnee kurz in Schneeregen übergehen.

Insgesamt sollen so den Tag über durchschnittlich fünf bis acht Zentimeter Schnee fallen. In besonderen Lagen könnten es auch zehn Zentimeter sein. In Stau-Lagen seien bis zu 15 Zentimeter “nicht unmöglich”.

Auch MeteoLux sieht den ganzen Tag noch Schneefälle voraus, die dann am Abend langsam geringer ausfallen. (Hier das Tagesbulletin als PDF.)

Am Donnerstag soll es bedeckt, aber tendenziell eher trocken bleiben. Erst am Abend und in der Nacht zum Freitag stehen wohl wieder Niederschläge auf dem Programm, die bei Temperaturen über null am Tag aber wohl eher als Regen daherkommen.

Richtung kommender Woche könnte das Wetter sich wieder etwas beruhigen – und ab und zu sogar mal die Sonne sich durch die Wolken kämpfen.

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Drei Flocken Schnee und in Luxemburg ist das Verkehrschaos perfekt, trotz der luxuriösen Geländewagen mit Allradantrieb und den protzigen SUVs. Jedes Jahr das gleiche Schauspiel !
    Die von Bäumen gesäumte Strasse Blascheid-Imbrigen ist leicht abfallend. Man bräuchte sein Tempo nur den gegebenen Strassen-resp. Witterungsverhältnissen anzupassen, aber das dürfte wohl zuviel verlangt sein.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here