Die Liste der Betriebsstörungen im französischen AKW Cattenom ist um einen Punkt länger: Schon wieder muss Block 4 abgeschaltet werden, der keine zwei Wochen störungsfrei gelaufen ist.

Der Luxemburger Rettungskorps CGDIS hat am Mittwoch (26.6.) eine Mitteilung der französischen Betreibergesellschaft EDF-CNPE veröffentlicht, derzufolge in der Nacht zum Mittwoch der Block 4 abgeschaltet wurde. Grund dafür sei der Ausfall eines Schaltschranks gewesen, was vorschriftsmäßig die Abschaltung des Reaktors erfordere.

“Diese Abschaltung hat keinen Einfluss auf die Sicherheit der Anlagen und die Teams wechseln derzeit die Stromversorgung, um die Produktionseinheit neu zu starten”, heißt es in der Mitteilung weiter.

Der Block war erst vor kurzem, am 8.Juni 2019, heruntergefahren worden, nachdem eine Turbine ausgefallen war und erst seit 13.Juni wieder in Betrieb. Er lief also nicht einmal zwei Wochen störungsfrei.

Der Reaktor 1 befinde sich seit dem 11.Mai in einer geplanten Stillstandsphase für Wartungs- und Instandhaltung sowie den Wechsel der Kernbrennstoffs. Die Reaktoren 2 und 3 seien normal in Betrieb um das Stromnetz zu speisen. fgg

1 Kommentar

  1. Ja aber wenn der alte PC seinen Geist aufgibt wird er im Regelfall fachmännisch entsorgt, wenn Cattenom seinen Geist aufgibt dann werden wir entsorgt a la Fukushima oder Tschernobyl.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here