Disney hat im Jahr 2012 die Rechte an der Filmsaga Star Wars von ihrem Schöpfer George Lucas gekauft. Neben mehreren neuen Filmen haben der Unterhaltungskonzern aber auch Handfestes geplant. In den beiden riesigen Freizeitparks Disneyland im US-Staat Kaliforniern und Disneyworld in Florida entstehen nämlich riesige Star-Wars-Areale. 2019 sollen die Parks jeweils eine fast sechs Hektar große Krieg-der-Sterne-Ecke bekommen. Der Name der neuen Attraktionen: “Galaxy’s Edge”.

Dort landen die Besucher dann auf dem Planeten “Batuu”, einem “Außenposten in der Galaxie, der früher einmal ein geschäftiges Handelszentrum war”, wie Disney verkündet. Leider hat auf Batuu jedoch der Verfall Einzug gehalten. Der Grund: Nachdem die Raumschiffe den Hyperraum zum Reisen nutzen konnten, brauchen sie Batuu nicht mehr als Tankstopp für ihren konventionellen Antrieb.

Deshalb treiben sich nun allerhand Schmuggler auf dem Planeten herum. Den Besuchern der Disney-Parks kommt das zugute. Sie dürfen deshalb nämlich unter anderem in den Millenium Falcon steigen. Aber: Auch der Hangar eines Sternzerstörers kann betreten werden – und blaue Milch in der Kantine geschlabbert werden. Dafür wird eines sicher sein: An jeder Ecke wird es T-Shirts, Mützen und andere Marketing-Artikel zu kaufen geben.

Die Bauarbeiten für “Galaxy’s Edge” haben bereits 2016 begonnen. Jedi-Ritter können sich nun ein erstes Bild von “Batuu” machen. Denn Disney hat einen Drohnenflug veröffentlicht, der die Ausmaße des Außenpostens zeigt.

Ob die legendäre Catnina Band auf dem Planeten auch ihren Auftritt haben wird, hat Disney übrigens noch nicht bekannt gegeben.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here