Nach zwei Jahren in der Coque werden die besten Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2018 bei der “Awards Night” am Donnerstag wieder im Casino 2000 in Mondorf geehrt. Während das Dekor also ein altbekanntes ist, gibt es auch bei der diesjährigen Ausgabe einige Neuerungen: So wird zum ersten Mal ein Trainer des Jahres gekürt. Als Titelverteidiger in den Hauptkategorien gehen Gilles Muller, Christine Majerus und die Fußballnationalmannschaft ins Rennen.

Die Mitglieder von sportspress.lu, dem luxemburgischen Verband der Sportjournalisten, haben den Sportler des Jahres 2018 aus 17 Männern gewählt. Neben dem zurückgetretenen Tennis-Ass Gilles Muller hat Radprofi Bob Jungels nach einer erfolgreichen Saison im Quick-Step-Trikot sicherlich auch viele Stimmen sammeln können. Der 26-Jährige triumphierte in diesem Jahr beim Frühjahrsklassiker Liège-Bastogne-Liège und beendete die Tour de France auf Platz 11. Der letzte Radfahrer, der geehrt wurde, war 2011 übrigens Andy Schleck. Seit 2014 führte kein Weg mehr an Muller vorbei. Zum Favoritenkreis zählt diesmal auch Leichtathlet Bob Bertemes, der bei der EM in Berlin nicht nur Platz sechs belegte, sondern den nationalen Rekord im Kugelstoßen auf 21 Meter verbesserte.

Vierter Titel in Serie?

Bei den Damen könnte Christine Majerus zum vierten Mal in Folge ganz oben stehen. Es wäre für sie der insgesamt fünfte Titel bei dieser Wahl. Gute Chancen kann man auch Mandy Minella zuschreiben, die in dieser Saison gleich drei Turniere (die in die Wertung einflossen) gewann. Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres treten sieben Formationen an: Als Titelverteidiger geht die Fußball-Nationalmannschaft ins Rennen – und bekommt mit dem F91 Düdelingen Konkurrenz aus der eigenen Sportart. David Turpel und Danel Sinani haben demnach zweimal die Chance, sich diese Trophäe zu sichern. Progrès Niederkorn, der HB Berchem, das Tischtennis-Doppel Sarah de Nutte/Ni Xia Lian und die Tischtennis-Damen-Nationalmannschaft sind auch nicht chancenlos. Zudem sorgte die Recurve-Nationalmannschaft im Bogenschießen für Aufsehen.

Erstmals wird in diesem Jahr der Preis “Trainer des Jahres” vergeben. Bei der Premiere ist der Ausgang des Votums schwer einzuschätzen. Hier dominiert einmal mehr der Fußball mit Nationaltrainer Luc Holtz, F91-Coach Dino Toppmöller sowie Jeff Saibene, der den deutschen Zweitligisten Arminia Bielefeld in der Saison 2017/18 auf Rang vier führte. Die Liste komplettieren Ken Diederich (Basketball), Dejan Gajic (Handball) und Camille Schmit (Leichtathletik).

Die Ehrenpreise

Traditionell werden dann auch zwei Nachwuchstalente mit dem “Prix du jeune espoir” ausgezeichnet. Die Jury entschied sich für Tennisspielerin Eléonora Molinaro und den Mainzer Fußballer und Nationalspieler Leandro Barreiro. Der “Prix Sport et Handicap” geht in diesem Jahr an Special Olympics Luxemburg. Radsportler Ralph Diseviscourt erhält den neu geschaffenen “Prix Ultra-Sport”. Posthum wird Lucien Gretsch mit dem “Prix d’honneur sportspress.lu” geehrt, während Yannick Lieners mit dem “Fairplay”-Preis ausgezeichnet wird.


Die Vorauswahl

Sportler des Jahres:

  • Bob Bertemes (Leichtathletik),
  • Jempy Drucker (Radsport),
  • Bob Jungels (Radsport),
  • Tom Habscheid (Parasport/Leichtathletik),
  • Bob Haller (Triathlon),
  • Gregor Payet (Triathlon),
  • Laurent Jans (Fußball),
  • Chris Philipps (Fußball),
  • Joé Kurt (Parasport/Triathlon),
  • Gilles Muller (Tennis),
  • Sören Nissen (Cyclocross/Mountainbike),
  • Dylan Pereira (Motorsport),
  • Kamil Rychlicki (Volleyball),
  • Sascha Schulz (Reitsport),
  • Gilles Seywert (Bogenschießen),
  • Lyndon Sosa (Schießsport),
  • Raphaël Stacchiotti (Schwimmen)

Sportlerin des Jahres:

  • Charlotte Bettendorf (Reitsport),
  • Sarah de Nutte (Tischtennis),
  • Ni Xia Lian (Tischtennis),
  • Christine Majerus (Radsport),
  • Charline Mathias (Leichtathletik),
  • Mandy Minella (Tennis),
  • Jenny Warling (Karate)

Mannschaft des Jahres:

  • Fußball-Nationalmannschaft (Herren),
  • F91 Düdelingen (Herren),
  • Progrès Niederkorn (Herren),
  • HB Berchem (Herren),
  • Tischtennis-Doppel Sarah de Nutte/Ni Xia Lian,
  • Tischtennis-Nationalmannschaft (Damen),
  • Recurve-Nationalmannschaft im Bogenschießen (Herren)

Trainer des Jahres:

  • Ken Diederich (Basketball),
  • Dejan Gajic (Handball),
  • Luc Holtz (Fußball),
  • Jeff Saibene (Fußball),
  • Dino Toppmöller (Fußball),
  • Camille Schmit (Leichtathletik)

Lesen Sie auch unseren Kommentar zu dem Thema.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here