Zunächst klang die Idee von US-Präsident Trump nach einem Science-Fiction-Film. Nun soll sie bis übernächstes Jahr Wirklichkeit werden: Die US-Regierung enthüllt Pläne für eine “Space Force”.

Die US-Regierung will bis zum Jahr 2020 eine eigene Streitkraft für die Verteidigung im Weltraum ins Leben rufen. “Die Zeit ist gekommen, die United States Space Force zu gründen”, sagte US-Vizepräsident Mike Pence am Donnerstag im Pentagon. Er rief den Kongress dazu auf, einer sechsten US-Teilstreitkraft zuzustimmen. Pence kündigte an, die Regierung von Präsident Donald Trump werde den Kongress dafür im Verteidigungsbudget 2020 zunächst um acht Milliarden Dollar für einen Fünfjahreszeitraum bitten.

Pence verwies auf die Entwicklung von Weltraumwaffen durch Russland und China, die etwa US-Satelliten bedrohen und Navigationssysteme wie GPS stören könnten. “Es ist nicht genug, nur eine amerikanische Präsenz im Weltraum zu haben. Wir müssen amerikanische Dominanz im Weltraum haben. Und das werden wir”, sagte Pence. “Frieden kommt nur durch Kraft. Im Bereich des Weltalls wird die United States Space Force in den nächsten Jahren diese Kraft sein.”

Das Pentagon legte am Donnerstag einen Bericht zum Aufbau einer “Space Force” vor. Dazu gehörten unter anderem eine Weltraum-Entwicklungsorganisation und die Gründung einer Einheit von Experten, die zu “Weltraum-Kriegsführungsprofis” ausgebildet würden. Außerdem soll ein neues US-Weltraumkommando ins Leben gerufen werden, “um Weltraum-Kriegsführung zu verbessern und zu entwickeln”.

Im Pentagon-Bericht hieß es weiter, Ziel sei es, “lebensnotwendige US-Interessen im Weltraum zu schützen”. Die USA müssten uneingeschränkten Zugang zum All haben und dort frei operieren können, “um Amerikas Sicherheit, wirtschaftlichen Wohlstand und wissenschaftliche Erkenntnisse voranzubringen”.

Die “Space Force” soll neben dem Heer, der Marine, der Luftwaffe, dem Marineinfanteriekorps und der Küstenwache die sechste eigenständige Teilstreitkraft der USA werden. Das Budget für das Finanzjahr 2020 wird im Februar 2019 an den Kongress übermittelt.

Trump hatte erstmals im März die Gründung einer “Space Force” vorgeschlagen. Im Juni wies er das Pentagon an, “den wichtigen Prozess einer Gründung von Space Force als sechsten Zweig der Streitkräfte zu beginnen”. Die “Space Force” solle getrennt von und gleichwertig zu den anderen Teilstreitkräften sein.

9 Kommentare

  1. Na klar, sich beschweren über den geringen Beitrag der EU an der Nato und jetzt dies. Amis rächen sich bei den Aliens das sie von vom Oberhäuptling der Aliens mit blonder Perücke und orangefarbener Haut ins Hirn gesch….. wurden.

  2. Vielleicht kann der Minister mit seinem space mining die USA überzeugen dass dies ein Beitrag von Luxemburg zur Space Force ist….und Herrn Trump umstimmen zu unseren Gunsten…wer weiss man sollte es mal versuchen man weiß ja nie wie es ankommt..

  3. Gut Iddi, Amerikaner. Macht et. Den Putin wert et probéieren nozemachen. Awer den Russen geet d’Loft an d’Suen aus. Dodurch bleiwen sie wirtschaftlech weider um Buedem an schecken dann hoffentlech een Dag hieren falschen an geféierlechen Geftzwerg Putin hannert den Mound.

  4. Es gibt ein Spruch, dass die Chinesen alles essen was fliegt, ausser Flugzeugen, alles was 4 Beine hat, ausser Tische und Stühle, alles was schwimmt, ausser U-Boote. Die AMIs machen in diesen Lebensräumen Kriege, ohne Aussnahme. Nun wollen sie es auch im Weltraum tun, leider gibt es dort für die Chinesen nix zu futtern. Wer kann diese Kriegstreiber USA stoppen?

  5. Lucilinburhuc hat Recht man hat D. Trump wirklich ins Hirn ges……n und vergessen abzuziehen oder er hat sein bißchen Verstand auf der Sonnenbank vertrocknet.
    Wir müssen amerikanische Dominanz im Weltraum haben, mit welchem Recht nehmen sich die USA das heraus, so interessant sind die auch nicht nur gefährlich, was passiert wenn D. Trump noch einmal gewählt wird spielt er dann nach Gründung der Space Force ein wenig Krieg, er sollte nicht so viel Sciencefiction Filme gucken.
    D. Trump muß man stoppen und abwählen der Mann ist unberechenbar und das mach mir sorgen.

  6. Ahh. Neues aus Disneyland. Darth Vader und seine Trotteltruppe beginnen ein neues Abenteuer im All.
    Ein Todesstern muss her um die Gefahr der roten und gelben Kyklonen zu bannen.
    Wir lesen von Trinkwasserknappheit und Klimawandel und” the Donald” bläst gerade mal eben 8 Milliarden ins All.
    Diesem Mann ist wirklich alles egal.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here