Luxemburger Verbraucher haben oftmals das Gefühl, dass im Ausland alles billiger sei. Um diese Diskussion mit konkreten Zahlen befeuern zu können, veröffentlicht das “Observatoire de la formation des prix” seit 2007 Preisvergleiche zwischen Luxemburg und der Großregion.

Und laut der gestern vorgestellten Analyse ist Einkaufen in Luxemburg ganz leicht günstiger als der Durchschnitt der Großregion. 100 ist der Durchschnitt und Luxemburg liegt bei 99,6. Das wäre eine Verbesserung verglichen mit den Vorjahren.

Deutlich billiger als Luxemburg ist der Studie zufolge jedoch Deutschland, das 91,1 erreicht. Gleichzeitig ist das Preisniveau im Schnitt auch in Frankreich (94,7) günstiger als im Großherzogtum.


Am teuersten ist demnach das Einkaufen in Belgien, wo ein Ergebnis von 104,3 erreicht wurde. Hintergrund der Preissteigerungen in Belgien könnten Steuererhöhungen sein.

Was Produkt-Klassen angeht, ist Luxemburg im Bereich der Getränke am wettbewerbsfähigsten. Dies führen die Autoren der Studie auf die niedrigeren Steuern auf alkoholhaltigen Getränken zurück.

Belgien schneidet am schlechtesten ab

In drei Bereichen ist Luxemburg teurer als die Großregion. Frische Waren sind in Frankreich am günstigsten und Drogerie-Produkte in Deutschland. Belgien schneidet in allen Produkt-Klassen am schlechtesten ab.

Untersucht wurden in der “étude4frontières” rund 100.000 Produkte aus 22 Geschäften, von denen keines mehr als 50 Kilometer von der Luxemburger Grenze entfernt liegt. Die Autoren der Studie verweisen aber darauf, dass die Methodologie noch verbesserungsfähig sei. Man könne, auch mit den Resultaten, nicht einfach behaupten, ein Land sei billiger oder teurer als das andere. Immerhin gebe es auch innerhalb der Länder große Unterschiede zwischen den einzelnen Geschäften. Und zudem würden nur 0,18 Prozent der einzelnen untersuchten Produkte in allen vier Ländern verkauft.

Würde man sich in der Analyse nur auf diese exakt gleichen Produkte beschränken, dann wäre Luxemburg 5,9 Prozent billiger als Belgien – aber 4,7 Prozent teurer als Frankreich und 8,8 Prozent teurer als Deutschland, so die Autoren.

Die komplette Studie kann auf der Webseite des “Observatoire” gelesen und heruntergeladen werden.

2 Kommentare

  1. Der Titel “Luxemburg ist guenstiger als die Grossregion” ist doch voellig daneben, wenn man im Text feststellt, dass Luxemburg das zweitteuerste Pflaster der Grossregion ist. Und das liegt an den fetten Profiten der hiesigen Haendler, denn die Sozial/Lohnkosten und die TVA sind in Luxemburg am niedrigsten.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here