Ein schwerer Unfall auf der A6 zwischen Bridel und Mamer hat am Dienstagabend den Verkehr rund um Luxemburg-Stadt lahmgelegt. Wie der Luxemburger Automobilclub ACL berichtete, war die Autobahn ab 17.30 Uhr komplett gesperrt. Gegen 19 Uhr wurde der Verkehr wieder auf beiden Spuren freigegeben.

Offenbar waren bei dem Unfall mehrere Autos zusammengestoßen. Ein Rettungshubschrauber brachte Verletzte ins Krankenhaus.

Der Stau reichte bis zurück zum Zessinger Kreuz. Die Ausweichstrecken waren ebenfalls blockiert. Auf der route d’Arlon in der Hauptstadt reichte der Rückstau zum CHL.

Auch auf der A13 ist ein Unfall mit mehreren Autos passiert. Die Wagen stießen auf Höhe der Ausfahrt Ehleringen zusammen. Auf der A1 staute es sich schon den ganzen Nachmittag. Ursache: kleinere Unfälle auf der A3.

2 Kommentare

  1. … Congestion Tax, wie in London.
    Dann wird irgendwann auch der letzte Frontalier (und Gebietsansaessige) begreifen, dass er nicht mit dem Auto fahren muss.
    In keiner anderen Stadt der Welt ist es oekonomisch sinnvoll oder moeglich, allein und einzeln mit dem Auto bis in die Stadt / zum Arbeitsplatz zu fahren, egal ob Halbtagsaushilfe oder Direktor oder …
    Wer dennoch darauf besteht, kann das gerne tun und zahlt eben entsprechend.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here