Der Slowake Peter Sagan ist zum dritten Mal in Folge Weltmeister geworden. Sagan setzte sich im Sprint vor Alexander Kristoff (NOR) und Michael Matthews (AUS) durch. Der Slowake ist damit der erste Radprofi, der das Regenbogentrikot dreimal in Folge überstreifen konnte. Als es in die letzte Runde ging, war mit Bob Jungels noch ein Luxemburger im Peloton vertreten. Alex Kirsch stieg vorzeitig aus und auch Jempy Drucker war zu diesem Moment bereits abgehängt. Jungels klassiert sich am Ende als 72. auf 2:32 Minuten. Drucker beendet das Rennen als 133. auf 11:53 Minuten.

Als es gut 12 km vor dem Ziel das letzte Mal den Salmon Hill hochging, war es Greg van Avermaet, der das Tempo anzog. Nur wenige konnten mitgehen. Der Franzose Julian Alaphilippe konterte umgehend und setzte sich ab. Der Italiener Gianni Moscon konnte noch aufschließen, das belgische Duo Philippe Gilbert und Greg van Avermaet konnte dem Tempo nicht folgen. Ebenso der Niederländer Tom Dumoulin.

Anzeige

Der Vorsprung des Duos betrug 7 km vor dem Ziel lediglich 10 Sekunden und immer wieder versuchten Fahrer aus der Verfolgergruppe, aufzuschließen. 4 km vor dem Ziel musste Moscon Alaphilippe ziehen lassen.

Kein Signal

Dann stockte die Fernsehübertragung. Als man die Fahrer wiedersah, war das Feld erneut beisammen. Die Entscheidung fiel im Sprint, hier setzte sich dann Sagan durch und feierte einen historischen Sieg.

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here