In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, kurz vor 1 Uhr, kontrollierten Polizisten mehrere Personen in der Galerie des Liftes der Grand-rue in Wiltz. Alle durften weiterziehen, da nichts Auffälliges festgestellt wurde. Wenig später befanden sich die Beamten unterhalb der Brücke, auf der die Kontrolle durchgeführt wurde. Sie staunten nicht schlecht, als sie hier in einem Rucksack nicht weniger als 160 Gramm Marihuana fanden.

“Rückschließend lag die Verbindung zwischen dem gefundenen Rucksack und den kontrollierten Personen nahe”, schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Doch die gerade Kontrollierten waren schon weg. Durch das Kennzeichen des Autos konnten sie allerdings wiedergefunden werden. Der Fahrer gestand, dass es sich um seinen Rucksack handelt. Sein Auto wurde durchsucht und es wurden noch etwas mehr Marihuana und Drogenutensilien gefunden. Der Mann wurde festgenommen und musste am Mittwoch vor dem Untersuchungsrichter erscheinen. Sein Auto wurde beschlagnahmt.

3 Kommentare

  1. Nun sind wir aber stolz, dass die Polizei uns wieder mit solch einer echten Heldentat vor den bösen Drogen beschützt hat. Wann endlich wird Cannabis legalisiert werden? Hiermit könnte der Staat Geld und Beamte für die Verfolgung einsparen und dazu noch Steuern einnehmen.

  2. Nein danke, ich möchte nicht Premierminister werden. Ein undankbarer Job, kein Interesse. Übrigens: Wer von anderen Toleranz verlangt, sollte selber Toleranz anderen gegenüber zeigen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here