Sein gutes Abschneiden in Wimbledon machte es möglich: Luxemburgs Tennis-Ass Gilles Muller ist auf der ATP-Weltrangliste um vier Plätze nach oben geschnellt.

Nach dem wichtigsten Tennisturnier, das am vergangenen Sonntag mit einem Sieg des Schweizers Roger Federer endete, belegt der Luxemburger Platz 22 der ATP-Weltrangliste. Das ist die höchste Platzierung, die der 34-Jährige in seiner Karriere bis jetzt innehatte.

Überraschungssieg gegen Nadal

Muller hatte am vergangenen Montag im Wimbledon-Achtelfinale den Spanier Rafael Nadal in fünf hart umkämpften Sätzen schlagen können. Nach fast fünf Stunden siegte „Mulles“ im fünften Satz mit einem Stand von 15:13.

Im Viertelfinale am vergangenen Mittwoch platzten die Träume von Luxemburgs besten Tennisspieler jedoch. In einem ebenfalls taffen Match musste sich „Mulles“ nach fünf Sätzen dem Kroaten Marin Cilic geschlagen geben.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here