Nach zwei erfolgreichen Jahren mit dem Hauptziel Giro d’Italia nimmt Radprofi Bob Jungels nun andere Herausforderungen in Angriff. Als einzige Steigerung bleibt da noch die Tour de France, die er für Quick-Step Floors als Leader in Angriff nehmen wird. “Was die Verantwortung innerhalb des Teams anbelangt, bin ich damit ganz oben angekommen”, so der 25-Jährige, der seine Saison gleich mit einem Höhentrainingslager beginnen wird. Mit seinen Teamkollegen Laurens de Plus und Petr Vakoc sowie einem Trainer und einem Betreuer fährt Jungels hierfür nach Südafrika. Anschließend wird er am 10. und 11. Februar bei der Vuelta a Murcia und der Clasica de Almeria seine ersten Rennen in Spanien bestreiten.

Als erster Saisonhöhepunkt macht Jungels Tirreno-Adriatico aus. Anschließend stehen die Ardennen-Klassiker auf dem Programm, wo er neben Julian Alaphilippe und vielleicht Philippe Gilbert eine Leaderrolle einnehmen wird. Musste er aufgrund der Vorbereitung auf den Giro in den vergangenen Jahren auf Liège-Bastogne-Liège verzichten, wird Jungels dieses Jahr auch bei der “Doyenne” antreten.

Anzeige

Auch wenn die vergangene Saison recht gut verlaufen ist, sieht Jungels noch Verbesserungspotenzial. “Ich habe vor dem Giro vielleicht ein wenig zu viel gemacht, weshalb mir etwas die Frische gefehlt hat. Das will ich dieses Jahr, im Hinblick auf die Tour, verändern.”

Ein ausführliches Interview mit Bob Jungels sowie alles weitere über die Mannschaftsvorstellung von Quick-Step Floors lesen Sie bereits am Dienstagabend in der Premium-Rubrik auf tageblatt.lu sowie in der Printausgabe vom Mittwoch.

Vorläufiges Rennprogramm

10. Februar: Vuelta a Murcia (ESP/1.1), 11. Februar: Clasica de Almeria (ESP/1.HC), 14.-18. Februar: Volta ao Algarve (POR/2.HC), 7.-13. März: Tirreno-Adriatico (ITA/2.UWT), 19.-25. März: Katalonien-Rundfahrt (ESP/2.UWT), 15. April: Amstel Gold Race (NED/1.UWT), 18. April: Flèche Wallonne (B/1.UWT), 22. April: Liège-Bastogne-Liège, 3.-10. Juni: Critérium du Dauphiné (F/2.UWT), 7.-29. Juli: Tour de France (F/2.UWT)

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here