In der rue du Fort Neipperg hat die Polizei in der Nacht auf Dienstag, kurz nach 0 Uhr, zwei Männer angesprochen, die lauthals schreiend und singend unterwegs waren. Die beiden offensichtlich Betrunkenen wurden aufgefordert, die Nachtruhe zu respektieren und die Anwohner nicht zu stören. Das half jedoch nichts, sodass die Beamten die zwei zunächst erneut auf die Nachtruhe hinwiesen.

Daraufhin wurden die Angesprochenen ausfallend und gaben an, dass sie in einem freien Land lebten, wo sie tun und machen könnten, was sie wollen. Dann wurden sie handgreiflich, bedrohten die Polizisten und bespuckten sie.

Jetzt reichte es den Beamten: Sie wehrten sich und machten von ihrem besonderen Recht Gebrauch. Sie verkehrten die Tatsache, dass Luxemburg ein freies Land ist, ins Gegenteil: Ob die beiden in der Ausnüchterungszelle ihren Gesang fortsetzten, ist nicht bekannt. Sehr wohl aber, dass gegen die beiden ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

1 Kommentar

  1. Die Besoffenen sollten nach Russland oder Nordkorea ziehen und ihre schlechte Piepshow abziehen. Dann sehen sie, was ein “freies Land” ist, besonders im Fall von Rebellion oder Angriffen gegen Vollzugsbeamte.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here