Di., 28. Januar 2020

Premium /  


  1. Duschtert /

    inkompetenter als jeder einzelne Spitzenkandidat der anderen Parteien. Deutschland schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Flintenuschi aus Deutschland in die EU entsorgt und gleichzeitig aus Deutschland den Fuss auf der Bremse etabliert… Rosige Zeiten… Die EU wird von McKinsey (Berateraffäre) regiert werden -> ergo wir werden eine AMI-Kolonie. Weiterhin wird die “kommende” EU-Armee Kleidung für ihre schwangere Soldatinnen kriegen (siehe Deutschland). Es wird Frauenhandtaschen für Soldatinnen geben (siehe Deutschland). Weiterhin wird ein EU-Schulungssegelschiff für knapp 200mio Euro restauriert, Herdprämien für Frauen etabliert und (in Anlehnung an VDLs Aussage, dass Akademiker mehr Kinder kriegen müssen) eine Kindergrenze von maximal einem Kind für nicht AKADEMISCH Gebildete (ich persönlich unterstütze das ausdrücklich nicht, denn die 1.0er Abiturienten sind implizit nicht die sozial tauglichsten). Good times to come….. NOT

  2. de bouferpapp /

    Mit dieser Wahl hat sich das EU Parlament und damit die gesamten EU Institutionen unglaubwürdig gemacht. Der Wähler ist regelrecht verarscht worden. Der LSAP Vertreter, der ein höheres Amt in der Kommission anstrebt, hat durch seine Haltung und Abstimmung deutlich gezeigt worum es ihm geht: um einen hochdotierten Posten in Brüssel!

  3. Mutti /

    Oh mei. The show goes on.
    Parlament stramm gestanden,wie gehabt. Es wird immer unglaubwürdiger.

  4. Moggel /

    Vun elo un hunn d’Preisen den Zepter vun der EU an der Hand an domat dat erreecht wat dem Hitler versot bliwwen ass- een preisescht Europa.
    D’Fransousen sinn och zefridden well déi Lagarde an der EZB hiren Deel bäidroen kann.
    Déi gréisste Schwéngerei war awer dass d’Resultat vun den Wahlen einfach ignoréiert gouf an domat der Demokratie an der EU en Enn gesat gouf. De Faschismus ass elo och an der EU agekéiert.
    Mir kennen elo nëmmen hoffen dass déi von der Leyen, déi jo bis elo näischt fäerdeg bruecht huet méiglechst schnell der EU den Garaus mécht.

  5. Jang /

    Egal wer da das Zepter schwingt,
    der ganze EU-Zirkus ist sowieso unglaubwürdig.

  6. hori, e wiirklechen Europäer /

    wann ech dës béiss, domm, an agressiv commentären hei liesen, da steht et nëtt gudd em Europa zu Luxusbuerg ! Nee wat hunn di méscht vu menger viirschreiwer dach gudd geléiert mëscht a dreck iwwert
    di berühmten Onsozial Medien ze verbreeden. Dat ass nët dat wat Europa brauch ! Schumme solle se sech wou se dach seit joerzengten esou schéin vun Europa profitéieren…

    • Duschtert /

      ech schaffen an engem global agéierenden däitschen Fuerschungszentrum an kréien datt Gedeessems all Dag mat. An Däitschland huet VDL een absolut miserabele Ruff an dat net ouni Gronn. Déi Madamm huet souguer een “Untersuchungsausschuss” géint sech, dem se elo schéin entkënnt. Apropos hier Kanner schaffen bei där Firma (McKinsey – Berateraffaire), bestëmmt net wéinst hiren Skills. Si gëtt verdächtegt wéinst Plagiater an hirer Doktorsaarbecht. Déi Dame huet keen eenzegen politeschen Erfolleg ze vermellen…

      Kuckt emol wéi vill Ministeren aus den nationale Parlamenter an d’EU geschéckt gi sinn. Natierlech ass d’EU an engem richteg schlechten Zoustand. Et geet net méi wierklech em Europa mais em national Interessen.

      • Moggel /

        Diese EU kann man als “Auffangbecken und Versorgungsverein für politische Versager aller Länder” bezeichnen.
        So kann die absolut unfähige vdL jetzt 25.500 Euro einstreichen.

    • trotinette josy /

      Schumme solle sech d’Politiker, déi gewielten EU Députéierten, déi sech nët un hier Versprieche gehalen hunn. Mir wëssen alleguer, dass mir deem vereenten Europa Villes ze verdanken hunn, virun allem zanter 75 Joer Fridden! Wéi ass da mat Polen, mat Ungarn, mat Italien, mat Groussbritannien asw.asf. ?

  7. Cornichon /

    Ech hätt och léiwer den Sassoli als Kommissiounspräsident an d’Von der Leyen als Parlamentspräsidentin, mee bon, et ass awer net schlecht.

    • Duschtert /

      firwat sollt déi Madamm iergendeen Amt kréien? Si stoung ni zur Debatt, nach net emol op enger Lescht bis den Houdini komm ass…

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen