Am Pfingstmontag zog der feierliche Korso des „Geenzefest“ bereits zum
71. Mal durch die Ardennenhauptstadt Wiltz.

Von Steve Peffer

37 Gruppen aus Luxemburg und anderen europäischen Ländern präsentierten der tausendköpfigen Zuschauerschaft ihre selbst gebauten Umzugswagen beziehungsweise ihr musikalisches Können. Wohin man auch den Blick schweifen ließ, waren Sträuße aus goldgelbem Ginster zu sehen, mit dem die ganze Stadt geschmückt war.

Passend zum Motto des Festzugs (“Visit Éislek”) waren in den Formen der Wägen touristische Attraktionen oder Kulturgüter aus der nördlichen Hälfte des Landes zu erkennen.

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here