Erschreckendes Ergebnis von Entflammbarkeitstests an britischen Hochhäusern: Eine Probe nach der anderen wird als gefährlich eingestuft. Bei der Evakuierung von mehreren Wohnhochhäusern in London gibt es weiterhin Probleme, nicht alle Bewohner wollen gehen.

Die Liste der als feuergefährdet eingestuften Wohnhochhäuser in Großbritannien steigt stetig an: Bei eilig durchgeführten Entflammbarkeitstests fielen bis zum Sonntag alle 60 geprüften Proben der Außenverkleidung durch – es waren damit insgesamt doppelt so viele wie noch am Vortag. Die geprüften Proben kamen nach Behördenangaben aus 25 Gebieten im ganzen Land, darunter London, Manchester, Plymouth und Portsmouth.

Hunderte Wohnungen evakuiert

Anlass der eiligen Kontrollen ist das verheerende Feuer im Grenfell Tower, bei dem mindestens 79 Menschen ums Leben kamen. Dabei schien das Material der Gebäudefassade die rasend schnelle Ausbreitung der Flammen über mehrere Stockwerke hinweg begünstigt zu haben.

In London versuchten Behörden am Sonntag, eine Evakuierung von etwa 600 Wohnungen in vier Hochhäusern abzuschließen, die nach dem Grenfell-Brand als unsicher eingestuft worden waren. Rund 200 Bewohner weigerten sich aber, auszuziehen. Manche kündigten entschiedenen Widerstand gegen eine Zwangsevakuierung an.

Hochhäuser werden umgebaut

Brandinspektoren hatten dort Probleme mit der Isolierung von Gasleitungen und Brandschutztüren festgestellt. Diese machten es nach Einschätzung der Behörden zusammen mit einer entzündlichen Außenverkleidung zu gefährlich, dass die Bewohner dort noch eine weitere Nacht schliefen.

Hunderte Bewohner von Chalcots Estate wurden für voraussichtlich bis zu vier Wochen in Hotels und anderen provisorischen Unterkünften untergebracht. In dieser Zeit soll die Sicherheit der Gebäude verbessert werden. Die Vorsitzende des Stadtteilrats von Camden, Georgia Gould, sagte, auch diejenigen, die noch in ihren Wohnungen ausharrten, müssten weichen. Zuvor könne mit den Arbeiten nicht begonnen werden.

Ermittlungen laufen

Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan unterstützte die Entscheidung des Stadtteilrats, den Block zu evakuieren. “Ich glaube, sie haben das Richtige getan. Man muss auf Nummer sicher gehen. Man kann mit der Sicherheit der Menschen nicht Russisches Roulette spielen”, sagte Khan dem Sender Sky News.

Die Sanierung der betroffenen Chalcots Towers wurde von derselben Firma ausgeführt, die auch an der Renovierung des nun abgebrannten Grenfell Towers beteiligt war. Mit einer öffentlichen Untersuchung soll herausgefunden werden, wie es dazu kommen konnte, dass dabei ungeeignetes, gefährliches Material verwendet wurde.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here