„Die LSAP muss sich für ein starkes und solidarisches Europa einsetzen, wo der Mensch und nicht die Wirtschaftsmärkte an erster Stellen steht“, forderte Marc Angel am Montagabend  im Centre an der Dält in der Gemeinde Munsbach. Dort trafen sich die Sozialisten aus dem Zentrum, um sich auf die bevorstehenden Europawahlen am 26. Mai einzustimmen. Populisten würden versuchen dieses Europa zu zerstören, so Angel weiter. Dem müssten die Sozialisten ihnen mit aller Stärke entgegentreten.

Der neue Parteipräsident der LSAP Franz Fayot wollte in seiner Rede keine potenzielle Kandidaten für die kommenden Europawahl verraten, durch die Blume gab er jedoch zu verstehen, dass Marc Angel aller Wahrscheinlichkeit nach als Kandidat für die Sozialisten in Rennen gehen wird. Was im Saal mit lautem Beifall quittiert wurde.

Cécile Hemmen wurde von allen 57 anwesenden Delegierten in ihrem Amt als Präsidentin der LSAP-Sektion Zentrum bestätigt. Damit die Partei in Zukunft besser arbeiten kann, muss sie sich stärker als bislang in der Gesellschaft vernetzten. Die Politik muss näher am Bürger stattfinden. Aus diesem Grund schlug Hemmen vor, aus jeder einzelnen Sektion ein Mitglied in den Vorstand aufzunehmen und diesen zu erweitern. Falls ein Mitglied nicht teilnehmen kann, muss sich die Sektion um Ersatz bemühen. Diese Vorschläge wurde ebenfalls einstimmig angenommen.

Der neue Vorstand des Bezirks Zentrum setzt sich zusammen aus: Cécile Hemmen (Präsidentin/ Weiler zum Turm), Guy Schiltz (Vizepräsident/Steinsel), Ranganthan Johanns (Lintgen/Sekretär), Jacquie Weber (Bartringen), Marie-Jeanne (Bissen), Martina Brandenburger (Contern), Danielle Kies (Contern), Romain Estgen (Hesperingen), Claude Kremer (Lintgen), Roby Kemp (Lorentzweiler), Liz Gondoin-Goedert (Mersch), Margaretha Ingelram-Maeyens (Niederanven), Jacqueline Breuer (Sandweiler), Patrick Martin (Sandweiler), Franco Losavio (Schüttringen), Josée Jaerling (Luxemburg), Gabriel Boisante (Luxemburg), Menn Klein (Walferdingen), Corinne Guidoreni (Weiler zum Turm).

2 Kommentare

  1. Die LSAP soll sich in erster Linie für soziale Gerechtichtigkeit und Solidarität hier in Luxemburg einsetzen. In Europa kann sie eh nur recht wenig bewirken. Was den Bezirksvorstand betrifft: eine erfrischende Verjüngerungskur !

Schreiben Sie einen Kommentar zu Hase Antwort abbrechen


Please enter your comment!
Please enter your name here