„Napoléon heiratet Olympia – Traumhochzeit in Paris“ – die “Bild”-Zeitung feiert die royale Eheschließung zwischen Jean-Christophe, Prince Napoléon, und der Gräfin Olympia von und zu Arco-Zinneberg. Aber bei der Auflistung der Promi-Gäste unterläuft der deutschen Boulevardzeitung ein ziemlicher Lapsus. 

Foto: Editpress/Bild

Prinz Guillaume und seine Frau Sibilla bei der royalen Hochzeit in Paris – und in der „Bild“-Zeitung. 

Diese Namen klingen wie aus dem Märchen:  Jean-Christophe, Prince Napoléon, und  Gräfin Olympia von und zu Arco-Zinneberg. Ersterer wird von einigen Monarchie-Fans laut der deutschen Zeitschrift Gala als „aktueller Chef des ehemaligen Herrscherhauses Bonaparte“ betrachtet, Zweitere ist eine Adlige aus Bayern. 

Die beiden haben am vergangenen Sonntag in Paris geheiratet – oder, wie es die Gala bescheibt: „Sie haben Oui gesagt!“ Auch die Bild-Zeitung feiert die beiden Adelssternchen.  „Das Paar ist sogar über einige Ecken verwandt“, schreibt die deutsche Boulevard-Zeitung in ihrer Montagsausgabe. Das Blatt liefert dementsprechend auch eine detaillierte Aufschlüsselung der Familienstammbäume. 

Nur bei der Bebilderung der royalen Gäste unterläuft den deutschen Adelsjournalisten dann doch ein kleiner Fehler. Denn unter dem Foto, das Prinz Guillaume von Luxemburg und seine Frau Sibilla bei der Hochzeit zeigt, schreiben sie: „Großherzog Henri von Luxemburg (64) mit seiner Frau Maria Teresa (63)“. Immerhin: Das Alter des Großherzogs und seiner Angetrauten stimmt. Und tatsächlich war Henri auch auf der Hochzeit, wie auch sein Sohn Felix samt Frau Claire – und sein Bruder Guillaume mit seiner Frau Sibilla. 

sen

5 Kommentare

  1. ” Non Event” würde ein bekannter Rechtsanwalt sagen. Kein Thema für eine Schlagzeile,höchstens in Drecksblättern wie Bild oder wie sie alle heißen. …und jetzt: Das Wetter!

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here