Die Zielsetzung bleibt auch für die neue Saison dieselbe wie im letzten Jahr. Die Schifflinger Handballer träumen vom sechsten Tabellenplatz und der damit verbundenen Teilnahme am Titel-Play-off.

Von Marc Karier

Im letzten Jahr reichten zwei Siege gegen Petingen in der Hauptrunde nicht aus, da man gegen Diekirch – den anderen direkten Konkurrenten – zweimal den Kürzeren zog. „Die Mannschaft ist jung und unerfahren. Es wird ein steiniger und weiter Weg dorthin“, meinte Pascal Schuster betont vorsichtig. „Gut gefallen hat mir die Intensität in der Vorbereitung.“ Es fehlten jedoch „ein richtiger Arm im Rückraum“ sowie „ein Alphatier“ auf dem Platz. In der Hinsicht hat der Schifflinger Coach noch „einen Funken Hoffnung“, die gewünschte Verstärkung an Land zu ziehen. Alex Vasilakis, in Esch ausgemustert, wäre ideal. „Es fehlt ein Linkshänder für den Rückraum. Seine Erfahrung würde uns sicher weiterhelfen.“

Ob der Deal mit dem früheren Bundesliga-Akteur zu stemmen ist, bleibt fraglich. „Wir bleiben unserer Philosophie treu und werden keine großen finanziellen Sprünge machen“, betonte Arsène Welter. Der Schifflinger Sportdirektor sieht der neuen Saison relativ entspannt entgegen: „Wir machen uns keinen Stress. Sollte der sechste Platz nicht erreicht werden, dann ist das kein Drama.“ In der Relegationsrunde würde es dann erneut darum gehen, die Klasse zu sichern.

In der Zwischensaison konnte sich Schifflingen dank der Kooperation mit Esch, Berchem und den Red Boys die Dienste von jungen Spielern (u.a. Hadrovic, Karp, Oliveira) sichern, die zuvor wenig oder überhaupt keine Spielpraxis erhielten.
Am ersten Spieltag kommt es zum Duell mit einem direkten Konkurrenten. „In Diekirch wartet bereits ein richtungsweisendes Spiel auf uns“, so Schuster.


Handball: Saison 2019/20

Am Freitag geht die nationale Meisterschaft im Handball wieder los: Das Tageblatt wird daher die acht Herren-Teams der obersten Liga vorstellen. Den Anfang machen heute Petingen und Schifflingen, morgen werden Diekirch und der HBD unter die Lupe genommen.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here