Vizepremier und Justizminister Félix Braz („déi gréng“) liegt nach einem Herzanfall Ende August immer noch auf der Intensivstation. Für weiterführende Tests wurde Braz in ein anderes Krankenhaus in Belgien gebracht. Doch der Gesundheitszustand sei weiter „sehr kritisch“. Das teilt die Regierung am Dienstagmorgen mit. Mehr Details sind bisher nicht bekannt.

Die Amtsgeschäfte des Justizministeriums werden derzeit von François Bausch („déi gréng“), Minister für Verteidigung, Innere Sicherheit und Mobilität, übernommen.