Der Progrès Niederkorn kann in der diesjährigen Europa-League-Qualifikation wieder auf die Glasgow Rangers treffen. Das ergab die Gruppeneinteilung am Dienstagmorgen im Hauptsitz der UEFA in Nyon (CH). Im Juni 2017 hatte der BGL-Ligist für eine Riesenüberraschung gesorgt und den schottischen Rekordmeister aus dem Wettbewerb geschmissen. Liverpool-Legende Steven Gerrard, der die “Gers” in Zukunft als Trainer betreuen wird, wünscht sich wohl kaum die Niederkorner als Gegner zum Auftakt seiner neuen Karriere.

Niederkorn kann bei der Auslosung, die am Mittwoch um 13.00 Uhr stattfinden wird, auch noch auf Domzale (SLO), Gabala (AZE), Dinamo Tiflis (GEO) und Apollon Limassol (ZYP) treffen.

Für die Fola, die gesetzt ist, heißen die möglichen Gegner Glenavon (NIR), Birkirkara (MLT) oder KI Klaksvik (FRO), Europa FC (GIB) oder Pristina (KOS), Ilves Tampere (FIN) oder Stjarnan (ISL). Die Qualifikation für die nächste Runde muss bei den Eschern das Ziel sein.

Pokalsieger Racing muss sich entweder mit NK Maribor (SLO), AS Trencin (SLO), Viitorul Constanta (ROM), Neftschi Baku (AZE) oder Tobol Kostanay (KAZ) messen.

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here