Bei einer Schießerei in einer Zeitungsredaktion in Annapolis im US-Bundesstaat Maryland sind am Donnerstag nach Behördenangaben mindestens fünf Menschen getötet worden. Zudem seien mehrere Menschen schwer verletzt worden, sagte der Interims-Chef der Polizei des Bezirks Anne Arundel, Bill Krampf, in einer vorläufigen Bilanz.

Der Bezirksvertreter Steve Schuhn sagte, der Tatverdächtige sei festgenommen worden. Er werde von der Polizei verhört. Die Schießerei ereignete sich in der Redaktion der Zeitung “Capital Gazette”. Ein Mitarbeiter der Zeitung, der während des Vorfalls anwesend war, hatte zuvor von mehreren Toten berichtet. Reporter Phil Davis schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, ein “Bewaffneter” habe “durch die Glastür ins Büro geschossen und das Feuer auf mehrere Mitarbeiter eröffnet”.

Der Sender CBS berichtete, der mutmaßliche Schütze sei ein etwa 20 Jahre alter Mann. Die Zeitungsredaktion befindet sich in einem vierstöckigen Bürogebäude in Annapolis, der Hauptstadt von Maryland, unweit der US-Hauptstadt Washington. In den vergangenen Monaten hatte es in den USA zahlreiche tödliche Schießereien gegeben. Sie hatten die Debatte über Verschärfungen des US-Waffenrechts angeheizt. Trump unterstützt in dieser Debatte die mächtige Waffenlobby NRA.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here