Frank Muller war mitverantwortlich dafür, dass der T71 Düdelingen zwischen 2009 und 2015 die dominierende Basketball-Mannschaft in Luxemburg war. Der Center-Spieler machte mit seiner starken Präsenz im Angriff und in der Defensive das Spiel der Minetter variabler. Im Mai 2015 lief der 29-Jährige zum letzten Mal im Dress des T71 Düdelingen auf und widmete sich seitdem seinen beruflichen Verpflichtungen in Berlin. Jedoch wurde immer wieder über die Rückkehr des ehemaligen Nationalspielers spekuliert. Diesmal scheint es aber konkreter denn je zu sein.

“Beruflich bin ich in ein Projekt involviert, wo es gut möglich ist, dass ich wieder nach Luxemburg zurückkehren werde. Über die Details kann ich momentan noch nicht reden, weil noch nicht alles zu hundert Prozent entschieden ist. Natürlich wäre mein Heimatverein sicherlich froh darüber, wenn ich wieder spielen würde. Jedoch muss man sehen, ob es überhaupt einen Sinn macht, wenn ich nach so einer langen Pause noch einmal auf dem Parkett stehen würde – auch aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen”, nahm Muller zu den Gerüchten Stellung.

Auch wenn der ehemalige Leistungsträger in der Zwischenzeit etwas von seiner Physis eingebüßt hat, würden seine Erfahrung und Spielstärke dem aktuellen Tabellenfünften so oder so zugute kommen. Ebenfalls machten Gerüchte um ein Comeback von Christopher Jones, der bekanntlich eine Basketball-Pause einlegt, die Runde. Hier gibt es laut dem T71-Präsidenten Marcel Wagner aber keine neue Wende.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here