Die Merscher Firma Faber Digital Solutions ist insolvent. Das hat die Gewerkschaft OGBL am Dienstag mitgeteilt. “Was schon seit einiger Zeit befürchtet wurde, ist jetzt für rund 15 Beschäftigte bittere Wahrheit”, teilt die Abteilung Druck, Medien und Kultur mit – und kritisiert eine “unangemessene Vorgehensweise der Direktion”: Den Beschäftigten sei lapidar per Mail der Gang in die Insolvenz bekannt gegeben worden.

“Diese Vorgehensweise unterstreicht die Forderung des OGBL, dass die Gesetzgebung betreffend die Insolvenz schnellstens abgeändert werden muss, damit die Betriebe sich nicht von einem Tag zum anderen aus der Verantwortung ziehen können und die Arbeitnehmer im Regen stehen gelassen werden”, schreibt der OGBL.

Firma nicht erreichbar

Das Unternehmen war für eine Stellungnahme telefonisch nicht erreichbar. Im Internetauftritt findet sich kein Hinweis auf die aktuelle Situation, die Facebook-Seite von FDS ist allerdings inaktiv.

Die luxemburgische Traditionsdruckerei Faber hatte bereits vor zwei Jahren Insolvenz angemeldet. Die Tochterfirma Faber Digital Solutions war seinerzeit von der Enkelin des Firmengründers übernommen worden.

 

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. Gud dass dei aal Herschaften näicht meih mat kreien.Soulang dei um Ruder waren huet alles ronn gedreint an dei Jonk hun et färdeg bruecht esou e Betrib an de Sand ze sëtzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here