Am Donnerstagabend wurde der FC Sevilla seiner Favoritenrolle am 4. Spieltag der Gruppenphase in der Europa League gerecht. Nach dem 3:0-Hinspielerfolg vor zwei Wochen setzten sich die Spanier nach zwischenzeitlicher 5:0-Führung letztlich mit 5:2 gegen den F91 Düdelingen durch. Doppeltorschütze für den Luxemburger Meister war – wie sollte es auch anders sein – Danel Sinani.

Von Christophe Junker

Die iberischen Gäste hatten es in den Anfangsminuten jedoch mit einem spielfreudigen Luxemburger Vertreter zu tun. Die erste Chance der Partie gehörte dann auch Stolz (13.). Gebrochen wurde der Düdelinger Elan jedoch vom isländischen Schiedsrichtergespann, das die Abseitsposition des Torschützen zum 0:1 (Dabbur/17.) nicht ahndete. Dieser Treffer löste beim FC Sevilla einen Knoten. Einen wunderschönen kollektiver Spielzug vollendete Munir zum 0:2 (27.), ehe derselbe Munir wenig später seine individuelle Klasse mit einem direkt verwandelten Freistoß aufblitzen ließ (0:3/33.).

Der Tabellenführer der Gruppe A legte mit dem 0:4 durch Dabbur sogar nach (36.). Vier Gegentore binnen 19 Minuten hatten ihre Wirkung nicht verfehlt, denn die Iberer hätten vor der Pause sogar noch nachlegen können.

Die zweiten 45 Minuten begannen mit zwei personellen Änderungen beim F91. Der angeschlagene Schnell sowie Barbosa ersetzten Bougrine und Klapp. Die Partie schien danach einen ähnlichen Verlauf zu nehmen wie zu Spielbeginn. Düdelingen ließ teilweise Ball und Gegner laufen, effektiv zeigten sich aber wiederum die Gäste. Und wie sollte es anders auch sein, wieder schlug Munir gnadenlos zu (0:5/67.).

“Mister Europapokal” schlägt doppelt zu

Erste Befürchtungen, dass Sevilla wieder wie eine Walze nachlegen würde, bewahrheiteten sich indes nicht. Im Gegenteil, Luxemburgs “Mister Europapokal”, Danel Sinani, war mal wieder omnipräsent auf der europäischen Bühne. Und wieder war er im Doppelpack erfolgreich. Der 1:5-Anschlusstreffer gelang ihm nach Vorlage von Bouchouari (69.), während Bernier Sinani das 2:5 vorbereitete. Nach Ararat in der Qualifikation und Apoel Nikosia war es bereits Sinanis dritter Doppelpack in dieser Europa-League-Kampagne. Insgesamt war es bereits der neunte Treffer diese Saison in der Europa League für Danel Sinani.

Weiter geht es am Donnerstag, 28. November, mit dem Heimspiel gegen den zyprischen Vertreter Apoel Nikosia (21.00 Uhr).

Im zweiten Spiel der Gruppe A gewann Apoel Nikosia mit 2:1 gegen Qarabag (Aserbaidschan) und ist nunmehr mit vier Punkten aufgrund der besseren Tordifferenz Tabellenzweiter hinter dem FC Sevilla (12 Punkte), während der F91 mit drei Punkten hinter Qarabag (4 P.) nun Tabellenletzter ist.

Statistik:

Düdelingen: Joubert – Bouchouari, Garos, Cools, Kirch – Klapp (46. Schnell), Morren, Bougrine (46. Barbosa), Bernier – Stolz, Sinani

FC Sevilla: Bounou – Pozo, Gudelj, Sergi Gomez, Escudero – Rony Lopes, Jordan (61. Fernando), Olivier Torres (51. Vazquez), Nolito (51. De Jong) – Dabbur, Munir

Schiedsrichter: Thorarinsson – Sigurdsson, Sigurdarson (alle ISL)

Gelbe Karten: Cools – Jordan

Torfolge: 0:1, 0:4 Dabbur (17., 36.), 0:2, 0:3, 0:5 Munir (27., 33., 67.), 1:5, 2:5 Sinani (69., 80.)

Beste Spieler: Joubert, Sinani – Dabbur, Munir

Zuschauer: 2.848 zahlende

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here