Am Freitag trafen sich die Minister zum ersten Mal nach der Sommerpause zum Regierungsrat. Neben den Daten für die kommenden Schlussverkäufe wurden auch zwei größere internationale Projekte durchgewunken. Der Winterschlussverkauf wird in diesem Winter vom 29. Dezember bis zum 27. Januar stattfinden und der Sommerschlussverkauf vom 29. Juni bis zum 28. Juli.

Das erste größere internationale Projekt, das am Freitag durchgewunken wurde, ist die sogenannte “Orange Week”, die vom 19. bis zum 26. November das Publikum für Gewalt gegen Frauen sensibilisieren soll. “Die Initiative war vom Generalsekretariat der Vereinten Nationen in die Wege geleitet worden”, so die Mitteilung der Regierung.

Mehr Geld für die Bahn

Beim anderen Projekt handelt es sich um die Ratifizierung eines Protokolls der Menschenrechtskonvention der Vereinten Nationen. Das neue Protokoll regelt verschiedene Modalitäten am Europäischen Menschenrechtsgerichtshof. So soll beispielsweise das Alter für das Ausüben der Richterfunktion keiner Begrenzung mehr unterliegen. Bei ihrer Nominierung dürfen sie aber maximal 65 Jahre alt sein.

Schlussendlich wurde der “Fonds du rail”, mit dem die Investitionen in den Ausbau des luxemburgischen Zugverkehrs finanziert werden sollen, aufgestockt. Ab 2018 werden 20 Millionen Euro in den Fonds fließen und 137,1 Millionen Euro für die laufenden Geschäfte zur Verfügung stehen.

1 Kommentar

  1. Sinn dat déi Souen déi souwisou am Staatsbudget stoungen (an deem Fall ass dat hei jo just een Artikel doriwwer datt elo ee Staatsbeamten ee Virement mecht, da kann een och een Artikel doriwwer man wéi een CFL-Buschauffer am Biergop an den drëtte Gang zréckschalt) oder sinn dat 20 Milliuonen déi net am Staatsbudget virgesi waren. An deem Fall froën ech mech wou se hierkommen. Gett elo anzwuerch anescht gespuert, oder gouf et onerwaart Recetten? Oh pardon, ech iwwerschätzen neess alles a jiddereen. : TOP DAT DO, ma sécher dat, vill Souen leeën ech elo och a mengem Gäertner säin Tesla, huelen d’Pneuen erof a fueren iwwer d’Schinnen. Villäicht iwwerhuelen ech zerguer den nächsten Duerchzuch op Paräis, wann ech virdrunn d’Fensteren opman.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Willy Wichteg Antwort abbrechen


Please enter your comment!
Please enter your name here