In den vergangenen Nächten sind in Luxemburger Wohnsiedlungen mehrere edle Geländewagen gestohlen worden – auf besondere Art und Weise.

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist ein schwarzer BMW X5 M50D (Kennzeichen TM1226) vor einem Haus in der rue Principale in Cruchten gestohlen worden. Das meldet die Polizei – und dass dies nur der jüngste Diebstahl in einer ganzen Serie sei, bei der immer nach gleichem Muster vorgegangen wurde: Die Fahrzeuge waren nämlich entweder vor Häusern oder in Garageneinfahrten abgestellt und mit einem Keyless System ausgestattet. Es gelang den Dieben offenbar, die Funksignale der Schlüssel durch die Außenwand oder die Eingangstür der jeweiligen Häuser auszulesen – und mit dem kopierten Signal die Autos zu öffnen und zu starten.

Die Polizei gibt folgende Tipps:
Entsprechende Schlüssel sollten nicht in der Nähe des Eingangsbereichs des Hauses liegen.

Besser: Die Schlüssel im Haus in einen speziellen Schlüsseltresor legen, der Funkwellen abschirmt.

Um das Signal abzuschwächen, kann man den Schlüssel auch einfach in Alufolie einwickeln oder in einen Behälter aus Aluminium ablegen. Dies biete jedoch keinen 100-prozentigen Schutz.

Der Wagen sollte, wenn möglich, in einer Garage stehen.

Weitere Hinweise in Bezug auf das Keyless System gibt es auf dieser Website.

2 Kommentare

  1. also bringt der ganze Fortschritt doch nichts, erst kamen die Alarmanlagen die nicht taugen, dann die Wegfahrsperren, seit Jahrzehnten immer neuere und schnellere Computer mit den passenden Virenprogrammen was die die Hacker aber nicht davon abhält Daten zu Stehlen jetzt Key Less Dooropener.
    Die ganze digitalisierte Welt ist durch den Sicherheitswahn immer angreifbarer geworden. Große Firmen haben ihre eigenen Virenprogrammierer damit sie hinterher ihre Virenschutzprogramme verkaufen können usw.usw., jetzt testen die Militärs Angriffstaktiken mit Minidrohnen die so groß sind wie Wespen und Chemische Kampfstoffe freisetzen, manchmal wünsche ich mir die alte Zeit zurück obwohl ich ein moderner fortschrittlicher Mensch bin macht mir diese Entwicklung Kopfzerbrechen. Besser ist Topless

  2. In den “alten Zeiten” konnte man es noch: Schalter einbauen unter dem Armaturenbrett womit man das Kabel zwischen Zündspule und Verteiler unterbrechen konnte. Keine Zündung, kein Diebstahl.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here