Der öffentliche Raum in Differdingen soll mit Überwachungskameras ausgestattet werden. Das hat Bürgermeister Roberto Traversini (“déi gréng”) im Rahmen der Vorstellung des aktuellen Haushalts angekündigt. 

Die zunächst testweise Installation soll die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl in der Stadt erhöhen. Wie Schöffe Robert Mangen (CSV) erläuterte, sollen die Kameras im Gerlache-Park, in der rue Michel Rodange, auf dem Parkplatz “Contournement” sowie am Oberkorner Friedhof installiert werden. Unklar sei dabei, wie viele Kameras es insgesamt sein werden. Auch der genaue Zeitpunkt der Inbetriebnahme stehe noch nicht fest.

Die Gemeinde wolle auch beim Minister für Innere Sicherheit, François Bausch, vorstellig werden und sich für mehr Polizeibeamte in Differdingen einsetzen.

Dass die Kameraüberwachung in der Hauptstadt ausgeweitet werden soll, wird derzeit kontrovers diskutiert. LG/fgg

2 Kommentare

  1. Dei Greng as dofir fir een Iwwerwachungs Staat okay ! 🙁 Kennt dir aer Wurzelen nach ??? Lo kommt net mat dem Sproch : Een dänn näischt mescht , brauch och net ze färten ! Ech fillen mech mat den Kameras an menger Privatspäre onwuehl ! An firwat get Vollek net ehschter Informaiert iwwert aer Kameras ? 🙂 kent Platzen vun Roserei 🙁

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here