Was haben die Entdeckung Amerikas und Impfgegner gemeinsam? Masern. Das Virus hatte im 16. Jahrhundert große Teile der amerikanischen Urbevölkerung ausgerottet. Die indigene Bevölkerung war im Gegensatz zu den europäischen Eroberern nicht immun gegen das Virus. Doch noch heute lassen zahlreiche Eltern ihre Kinder nicht gegen diese hochansteckende Krankheit impfen.

Sie nennen sich Impfgegner, debattieren in Internetforen mit Gleichgesinnten über “Impfprobleme” und sind nicht überzeugt von den Medizinwissenschaften. Fake-Informationen über angebliche Fälle von Komplikationen bei Impfungen sollen diese kruden Theorien untermauern. Was sich nach einer weiteren verrückten Aluhut-Story anhört, ist eine reale Gefahr, die seit den ersten massenhaften Impfungen eigentlich keine mehr sein sollte.

Anzeige

Globale Seuche

Noch bis 1980 starben 2,6 Millionen Menschen jährlich an dem Virus. Das war, bevor in weiten Teilen der Welt effektiv gegen diese Krankheit geimpft wurde. Seitdem ist die Zahl der Toten bis zum Jahr 2015 laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf 134.200 gesunken.

Noch immer sind jene Regionen der Welt am stärksten von der Krankheit betroffen, in denen die Impfquoten teilweise unter 50 Prozent liegen – zum Beispiel in Subsahara-Afrika. In anderen Regionen der Welt gilt die Krankheit dagegen bereits als ausgerottet. Nord- und Südamerika und auch Australien konnten in jüngster Zeit – bis auf wenige “importierte” Fälle – keine Erkrankungen verzeichnen.

Die Bevölkerungen der Industriestaaten waren bislang gut geschützt. Die sogenannte Herdenimmunität sorgte dafür, dass auch nicht geimpfte Individuen gegen das Virus gefeit waren, weil die Krankheit sich nicht ausbreiten konnte. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass ein großer Teil der Bevölkerung den Impfschutz hat. Bei den Masern liegt der Schwellenwert bei 94 Prozent – so viele Menschen müssen also geimpft sein, damit die Krankheit nicht ausbrechen kann.

Gefährliches Virus

Warum ist Herdenimmunität wichtig für alle? Schließlich wären die ungeschützten Menschen an ihrem Schicksal selbst schuld. Dieses Argument ist zynisch. Denn die Gruppe, die durch einen Masernausbruch am meisten gefährdet ist, kann sich nicht wehren: Es handelt sich um Kleinkinder, die einfach noch zu jung sind, um geimpft zu werden. Und um Menschen, die wegen einer anderen Erkrankung Probleme mit dem Immunsystem haben.

Dabei können Masern ziemlich gefährlich sein. Sie können zum Beispiel Komplikationen bei der Geburt auslösen, wenn eine schwangere Frau sich angesteckt hat. Laut der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen ist die Viruserkrankung eine der fünf Haupttodesursachen in Krisensituationen. Nicht selten führt die Krankheit zum Tod, weil keine effektive Therapiemöglichkeit gegen die virale Infektion zur Verfügung steht.

Auch der Ansteckungsweg trägt zur schnellen Verbreitung der Masern bei. Die Viren gelangen über eine Tröpfcheninfektion in den Körper. Die ersten Symptome tauchen manchmal erst nach rund zwei Wochen auf: laufende Nase, Husten, Augenentzündung und Ausschlag. Einmal niesen und die betroffene Stelle oder Luft bleibt für bis zwei Stunden kontaminiert.

Masern in der EU

Im Juli sorgte ein Masernausbruch in Rumänien für einen Schock. 8.200 Menschen erkrankten in dem EU-Land und 32 Menschen – größtenteils Kinder – starben an den Folgen der Krankheit. Auch in Luxemburgs Nachbarländern gab es kleinere Ausbrüche. Der DP-Politiker und Abgeordnete Gusty Graas hat sich in einer parlamentarischen Anfrage an das Gesundheitsministerium gewandt. Ihn interessiert, wie die Situation in Luxemburg aussieht.

In ihrer Antwort an den Abgeordneten erklärt Gesundheitsministerin Lydia Mutsch, dass 99 Prozent der Bevölkerung in Luxemburg laut einer Studie aus dem Jahr 2012 gegen die Masern geimpft sind. Es habe in 2017 lediglich drei Fälle von Masern in Luxemburg gegeben – und diese Personen hätten sich bei Reisen ins Ausland (Australien und Thailand) angesteckt. Luxemburg gilt laut WHO als masernfrei.

Ein anderer Faktor, bei der die Herdenimmunität der Bevölkerung eine Rolle spielen könnte, sind die Migrationsbewegungen der vergangenen Jahre. Durch die Flüchtlingskrise könnten Menschen aus Ländern nach Luxemburg kommen, in der die Masern noch nicht gänzlich ausgerottet sind. Laut Gesundheitsministerium ist das bis jetzt aber noch nicht passiert. Die “Inspection sanitaire” kümmere sich zudem um die Impfung von Flüchtlingen.

Ist aber der Großteil der Bevölkerung immun, dürfte eine Masernepidemie aber auch durch eventuelle Einzelfälle nicht ausbrechen.

59 Kommentare

  1. Wieso also laufen unsere Kinder keine Gefahr, an Masern zu erkranken oder daran zu sterben? Nehmen die Residenten täglich viel Vitamin C zur Stärkung des Immunsystems zusätzlich zu sich oder lassen sie ihre Kinder dagegen impfen? Welchen Beweis braucht ein Impf-Skeptiker dann noch? Es müssen also 94 % der Bevölkerung geimpft sein, dann wird auch der Skeptiker (mit) geschützt. Bei Kinderlähmung, genügen da nicht schon 80 %? Übrigens, wann hat der Leser seine Impfungen auffrischen lassen? Wenn nicht, zweimal zum Arzt und der Schutz für 10 mögliche Krankheiten ist während den nächsten 10 Jahren gewährleistet. Eine Überlegung wert? Auch im hohen Alter!

    • Wie man einem nachfolgenden Kommentar entnehmen kann, hat diese rationale Herangehensweise bei Impfskeptikern und Pharmahassern keine Auswirkungen. Ich warte auch noch auf unseren Freund “Hamburg”, der ja bei solchen Artikeln immer auftaucht, um uns über Vitamin C und dergleichen aufzuklären, und dass das Impfen nur eine Theorie ist.

      • Ihr sehnliches Warten hat ein Ende, da bin ich.
        Was soll ich denn noch erzählen, ja natürlich, das mit dem Vitamin C stimmt – leider haben 99% der Bevölkerung nicht genug davon.
        Bei “Masern” fehlt stets auch Vitamin A.

    • Lukas, die Sache mit dem Herdenschutz durch Impfung ist eine reine Erfindung. Wenn Impfen nicht schützt, wieso Herdenschutz? Hat eine junge Mutter z.B. Masern gehabt, schützt sie ihr Baby lange Zeit (besonders wenn sie stillt, was heute eine Selbstverständlichkeit sein sollte). Wurde sie geimpft, gibt es diesen “Nestschutz” nicht, es sei denn, sie hat “trotzdem” Masern durchgemacht. Wir sollten die Behauptung, Masern seien eine gefährliche Krankheit etwas kritisch unter die Lupe nehmen. Nicht Masern sind gefährlich, sondern Fehlbehandlung. Nicht Masern, sondern der allgemeine Vitamin A-Mangel, der damit einhergeht, sind gefährlich (zudem fehlt den Kranken auch Vitamin C – und sicher auch anderes). Wie kann man die Katastrophe herbeischwören? Indem man z.B. das lebenswichtige Fieber unterdrückt, statt dem Kranken die Vitamine zu geben, die er braucht! Aber was lernen Kinderärzte? Fieber unterdrücken. Und genau diesen Kunstfehler machen sie immer wieder! Dann kann die Krankheit nicht ausheilen, sie bleibt im Körper drin… Dass “Masern” hoch ansteckend seien, ist übrigens auch ein Märchen.

      • “Lukas, die Sache mit dem Herdenschutz durch Impfung ist eine reine Erfindung.”

        Hat Hamburg etwa den Artikel nicht gelesen? Bevor man hier solche lebensgefährlichen Behauptungen macht, sollte man sich dringend informieren!

        “Und genau diesen Kunstfehler machen sie immer wieder!”
        Dann wäre es doch an der Zeit, wenn “Hamburg” an die nächstbeste Universität geht und diese weltbewegende Erkenntnis peer-reviewen lässt. Ich könnte mir vorstellen, dass die Menschheit “Hamburg” dafür sehr dankbar wäre.

  2. Daat as d’Methode vun der Pharma industrie,
    De Leit Angscht machen an domadder Milliarden un Profit schaeffelen.
    Et geet guer net em eis Gesondheet, et geet em de Fric !!!!.
    An do mecht eis Politik geren matt !!!

    • Dem Nomi sief geroden deen Artikel hei einfach mol nach eng kéier ze liesen, an zwar dréngend. An dann och w.e.g. probéieren eppes ze verstoen. Mat ronderëmbrëllen um Internetwäert d’Nomi näischt erreechen. Iwweregens hoffen ech, datt d'”Nomi” geimpft ass, obwuel et hei brëllt.

    • Natierlech kascht den Impfschutz och, den eenzelnen oder d’Gesellschaft (wa vum Staat bezuelt). Daat sin déi wirksamst Medikamenter. Vu wem loost dir iech aspaanen?

      • Hmm as et meiglech den Link ze kreien iwert eng Etude waat Wirksamkeet vun den Impfungen ugeet well fannnen do keng. An fleit och eng Etude iwert den Impfkalenner an och iwert dei kombineiert Impfstoffer. Well ech hun jsut der fonnt dei beweisen dass d Impfung Antikiirper produzeiert. Merci

      • “Wirksam”? Woher haben Sie das denn? Sollten Sie den Beweis haben, dann aber her damit”
        Wirksam sind Impfungen tatsächlich, aber nur im Sinne, dass sie krank machen.

          • Zuallererst, KTG, da Sie ja mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit Ihr Geld mit Impfungen verdienen, sollten Sie beweisen, dass Impfungen überhaupt schützen, das wird nämlich seit etwa 220 Jahren behauptet und im Grunde glaubt das jeder. Nur, wo ist der Beweis, dass diese “Wirkung” existiert. Ja, bitte, mit peer review! Es geht gar nicht, dass Sie, wenn Sie (oder ein Familienmitglied) Ihr Geld mit Impfungen verdienen, diese Praxis verteidigen, auch noch unter Pseudo. Zuerst soll also mal bewiesen werden, dass ein Produkt gut ist. Dann erst darf von jemand, der behauptet, das Produkt ist nicht gut, verlangt werden, dass er das belegt. Nun ja, wenn wirklich gut, dann ist ein gegenteiliger Beweis-Versuch doch eher hinfällig.
            Nebenbei: die Ungehobeltheiten eines KTG sind mittlerweile unerträglich, das sollte der Moderator berücksichtigen, und ihm die Plattform sperren. Am “Nicht-Impfen” wird kein Geld verdient, auch nicht am “Behandeln von Impfschäden”. Adios KTG

    • Zu mengen Quellen zielen ë.a. d’WHO, MSF an och déi Lëtzebuerger Regierung. A sécherlech keng selwerernannten “Impfexperten”. D’Wierkung vum Impfen ass schon laang wëssenschaftlech unerkannt an huet schon Milliounen Liewen gerett.

      Allerdéngs huet dat absolut näicht mat Pressefräiheet ze dinn. De Fait, dass ech deen Artikel dierft schreiwen, gehéiert zur Pressefräiheet. An net ëmgedréit.

      Mat beschte Gréiss

      • Ech roden Iech mol un Geschicht vun der Impfung e bessen mei kritesch ze hanner froen. Well all Krankheet as recklaafend gewiegt BEFIIR dei eischt Impfungen komm sin. Do gin et genug Statistiken dei daat beweisen. Dass et Hygiene souwei Quarantäne Virschreften, bessert Ofwassersystemer an natiirlech eng besser Alimentatioun souwei besser Aarbeschtverhältnisser wuaren dei villen Krankheeten zereck gedriwen hun gin vun Impf befürworter gären verstoppt. WHO get noweislech vun der Bill Gates Foundation zu 80 Prozent finanzeiert also kann een ent mei dodrop goen waat dei publizeieren. An ALL Regierung get dem Drock vun den Lobbyisten no. Wisou? Well se alles mat scheinen Zuelen fiir geluegt kreien an selwer och net wellen dei ze sin dei daat alles an Fro geifen stellen. Dofir DIIR kennt schreiwen waat dier wellt mee just misst en Journalist e bessen mei kritesch sin an net just den verlängerten AArm vun enger Propaganda Maschinn…

        • Ech gesinn, dir hutt verstanen wéi d’Welt funktionéiert – besser wéi all Wëssenschaftler an Dokter. An dat nëmmen, well dir dat an engem Buch gelies hutt.
          An awer: An Länner ouni héich Impfquot stierwen kleng Kanner un Krankheeten, déi hei schon laang ausgestuerwen sinn. All Dag!

          Mat beschte Gréiss

          • Problem as just deen. Du ges Pap an du interesseiers dech fir daat waat op dein Kand zou kennt. Du gees bei den Kannerdoc an du kriss Angscht gemaat. Du kriss en Witz vun Depliant vum Ministere de la Sante an den Grapp gedreckt an kanns denger Wee goen. Du informeiers dech dann graad richteg well du wells net wei den Idiot vum Duerf dei nexte keier beim Dr. stoen. Sou an dann kennt een sech bessen besser an et kann een bessen anescht mat eneen schwätzen. An dann kenns du mat infos dei och den kannerdoktor net wees. Wisou? Well deen och keng Zeit huet fir daat fleit an Fro ze stellen waat hien an senger Schoul geleiert gin as oder fleit och graad net geleiert huet well et op deem Thema net vill ze zielen get. D impfung as wei en Dogma daat vun Generatioun zu der nächster Generatioun weider gereecht get. Gleew et an stell keng froen. Well daat waat bei all Studie as wann se mei wei 3 Seiten huet.. et liest een just d Intro an den Resume. Um Enn stees du alleg do mat denger Entscheedung mee mat ärem Artikel huet Diir eppes positives awer erreecht. Dei kritesch Leit op FB fannen sech besser wann et an aneren Gruppen am Ausland gewosst as wei Letzebuerg do steet. Fleit nach en Artikel op Englesch an den Krees get nach e bessen mei grous gezunn….

          • Genee daat mengen ech, amplaatz selwer mol Recherchen zeman an sech eng eegen Meenung bilden an sech ob beiden Seiten ze informeiren gin einfach blann Statistiken kopeiert ouni irgendeppes ze hannerfroen, daat nennen ech net Journalismus!!!!
            Et gin genuch Dokteren dei Recherchen gemaat hun, Virträg haalen, Bischer geschriwen hun bei denen een sech do informeiren kann.
            Dir hätt besser iech bei all denen ze entschellegen die Dachdeechlech mat engem Impfschued liewen mussen aer Aussoh Nierwenwierkungen wieren “Fake” ass eng absolut Frechheet an Respektlosegkeet!!!!

          • Här Federspiel, ass et net vläicht esou, dass an deene Länner, wou Dir hei net méi no beschreiwt, den allgemenge kierperlechen Zoustand duerch Mangelernährung an aner schlecht Liewensëmstänn méi de Problem ass wéi eng bestëmmte Krankheet? Wann d’Immunsystem stark ass an een op e puer Saachen oppasst, wéi z.B. genuch proppert Waasser drénkt an d’Féiwer net ënnerdréckt, da brauch een och kaum eng Krankheet ze fäerten.

          • Wéi der gesitt, kommen hei ëmmer déi selwecht Figuren ënnert dem Teppech ervirgekroch, ëmmer déi selwecht Heinien déi onbedéngt behaapten, datt et u Vitamin-Mangel läit, datt d’WHO korrupt wier, datt de Bill Gates béis ass, datt den Herdenschutz guer net fonctionnéiert…
            Ech waarden op eng Masern-Epidemie déi veruersaacht gëtt duerch en Herdenschutz dee feelt. Da ginn sou Leit wéi “fluppes”, “Hamburg”, “Mila Merkno”, “Nomi” etc. enges bessere beléiert. Oder och net, well si erwëscht et zimlech sécher och.

          • Oh, Karl-Theodor zu Gutti…
            Man sollte Ihnen mal gute Manieren beibringen. Nicht die erwähnten Pseudos sind die Heinis, die unter ihren Teppichen hervorkriechen, sondern möglicherweise Sie? Vielleicht haben gerade diese Leute, denen das Wohl ihrer Kinder am Herzen liegt, sich mit dem Thema intensiv befasst, und Sie nur so am Rande. Sollten Sie Arzt sein, dann versuchen Sie sich an Ihr Studium zu erinnern. Da haben Sie wohl nichts über Impfungen gelernt, höchstens wie man die Spritze hält, was? Klar sind ungeimpfte Kinder (und später Erwachsene) was ihre Gesundheit angeht, den Geimpften haushoch überlegen. Was Sie glauben, interessiert wenig. Uns interessieren Fakten, Beobachtung usw. (und nochmal: das Wohl unserer Kinder).
            Sie verdienen Ihr Geld indem Sie impfen? Dann sollten Sie sich ohnehin aus jeder Diskussion raushalten.

          • Und? Wo sind die Beweise nach all ihrem Geschreibe? Also zu der Frage nach Bill Gates übrigens. Viele Worte, aber mal wieder nix dahinter.

            “Klar sind ungeimpfte Kinder (und später Erwachsene) was ihre Gesundheit angeht, den Geimpften haushoch überlegen.”
            Nein.

            “Was Sie glauben, interessiert wenig.”
            Was Sie glauben, interessiert wenig.

            “Uns interessieren Fakten, Beobachtung usw. (und nochmal: das Wohl unserer Kinder).”
            Nein, sonst würden Sie Ihre Kinder und sich selbst impfen. Alles andere ist gaaaanz großer Mist ohne jegliche fundierte Argumentation.

            “Sie verdienen Ihr Geld indem Sie impfen? Dann sollten Sie sich ohnehin aus jeder Diskussion raushalten.”
            Bitte was? Wer hat “Hamburg” das Recht gegeben anderen Leuten den Mund zu verbieten?! Und diese Person spricht von Manieren!

            Nochmals, wo sind die Beweise zur Behauptung über Bill Gates und wo sind die Beweise, um die daran anschließende Unterstellung (justiziabel übrigens) zu untermauern?

            Langsam fällt die Maske des “Hamburg”.

          • @Hamburg: Wo sind die Beweise für die Bill Gates Behauptung? Hören Sie auf abzulenken.

            “Dann sollten Sie sich ohnehin aus jeder Diskussion raushalten.”
            Nö, verbieten Sie anderen Leuten nicht den Mund. Frechheit sowas.

  3. Herr Federspiel,
    Sin aerer Meenung no dess Rapporten vun Betraffenen och eng Illusioun an Abildung?

    Lost iech bei aerem nächste Impftermin mol den Beipackzettel weisen, den der iech secherlech bei all anerem Medikament duerchliest befier der et huelt…?!

    • Miss Mutsch wird immer das Gleiche behaupten, was die HPV-Impfung angeht: “Tout est pour le mieux dans le meilleur des mondes” hier in Luxemburg. Da Nebenwirkungen nicht an die Pharmacovigilance in Nancy gemeldet werden “gibt” es keine. Nicht mal Todesfälle werden gemeldet. Die Betroffenen bekommen keine Hilfe, weder von einem Rechtsanwalt und schon gar nicht von einem Mediziner. Sie können kucken wo sie bleiben. 300 gemeldete Todesfälle bei jungen Frauen nach dieser Impfung allein in den USA (2015 – also mittlerweile mehr), das ist gar nichts… und die zigtausende junge Mädchen mit schweren neurologischen Schäden… nicht der Rede wert. Hierzulande gibt es immerhin 2 Verdachtsfälle von plötzlichem Tod bei geimpften jungen Frauen. Weitere Infos sind natürlich tabu.

  4. Wen nützt dieser internationale Impffeldzug im Endefekt wirklich?
    Internationalen Berichten zufolge gibt es mittlerweile nur ein allmächtiges Labor welches die umstrittene Kombiimpfung vertreibt.
    Haben wir Vogelgrippe und Tamiflu vergessen?
    Impfung darf kein Zwang sein, unsere Kinder keine Staatsobjekte.

    • Die Befindlichkeiten von “Nina” interessieren mich einen feuchten Kehricht. Ich will gesund bleiben und Impfungen sind nachweislich ein probates Mittel zum Ausrotten von Krankheiten. Leider kann man dümliche Kommentare wie die von “Nina” nicht ausrotten. Übrigens sind Kinder durch eine Impfpflicht nach wie vor keine Staatsobjekte.

  5. Majo Nico wann se bis Pflicht as an ganz Europa dann wärt se net nemmen fir kleng Kanner an Aal leit sin mee dann daerfs och du all 3 joer goen fir dech spretzen ze loosen. Well sou munsch Impfung as elo schon noweislech no 3 bis 5 joer net mei aktiv am Kiirper. An dann as et egal op du graad gesond oder krank bass dann MUSS du goen. An wann du dann menks du misst net dann kriss du och keen Pré mei fir deng Wunneng. Wisou? Well dein Dossier médical bis dann och verlaangen wärt dass du a jour bass mat den Impfungen. Verschwörung nee leider net. Kuk mol bessen mei op “Health2020”

    • “Well sou munsch Impfung as elo schon noweislech no 3 bis 5 joer net mei aktiv am Kiirper.”
      Sou e Quatsch. Gitt mol e Bluttest maachen a frot dono den Dokter/Immunolog, ob d’Impfungen net méi aktiv sinn. Dee wäert Iech do schéin eppes verzielen. Haalt mol op sou e Brach um Internet ze verzapen.

      “Well dein Dossier médical bis dann och verlaangen wärt dass du a jour bass mat den Impfungen.”
      Mol ganz dovun ofgesinn, ob dat Zitat do Mumpitz ass oder net: Ech wéilt kee kranken Noper hunn an als Bank géif ech och kee Prêt ginn, wann ech wéisst, datt den “Rei Ra” direkt ofkraatze kéint. Dovun ofgesi weist dat och, datt nach psychologesch Problemer bestinn, well e permanente Refus vun Impfungen nëmmen duerch d’Liese vu Facebook-Studie seet mer, datt sou Leit uerg mental Problemer hunn an deemno net stabil genuch wieren, fir e Prêt ëmmer pénktlech zréckzebezuelen.
      Haart, ma leider wouer.

  6. Stellt Ierch mol vir, et géif en Impfzwang ginn an et geet keen dohin… D’Vollek soll sech endlech bewosst ginn, dass Politiker net méi Muecht hu wéi de Bierger hinne gëtt. Fir e Recht op Selbstbestëmmung beim eegene Kierper. Impfunge si Kierperverletzung an et muss keen dat hinhuelen.

    • Déi meeschte Leit hu genuch Verstand a gi schonn ouni den Zwang dohin a loosse sech impfen. Leit wéi de “fluppes”, déi menge se missten eis all enger Gefor aussetzen (also enger duerchaus déitlecher Krankheet) muss een dann heiansdo e bëssen zwéngen. Et ass wéi mat de Raser am Verkéier.

      • @KTG A wann ech da net well enger Gefor ausgesat ginn, da ginn ech awer vu Leit wéi Iech gezwongen? Ma da Merci villmools. An a propos Verstand: Mengt Dir dann, Dir wiert deen Allergescheitesten an déi aner wieren all domm, just well déi eng aner Meenung hu wéi Dir?

        • “A wann ech da net well enger Gefor ausgesat ginn, da ginn ech awer vu Leit wéi Iech gezwongen”
          Vu mir perséinlech? Nö. Vum Stat? Hoffentlech! Fir (wierklech seelen..) Allergien op Impfunge festzestelle gëtt et Dokteren an Immunologen. Déi kenne sech domat aus, och wann den “Hamburg” an aner Leit hei an dësem Artikel natierlech menge se hätte Recht. Dat hu se net.

          “Mengt Dir dann, Dir wiert deen Allergescheitesten an déi aner wieren all domm, just well déi eng aner Meenung hu wéi Dir?”
          Nö, mee ech géif mer awer och net umoossen am Internet brëllen ze goe wéi de “fluppes” a komplette Brach ze behaapten, géint all medizinesch Resultater vun de leschte Joerhonnerten.

        • “A wann ech da net well enger Gefor ausgesat ginn, da ginn ech awer vu Leit wéi Iech gezwongen?”
          Wann de “fluppes” do e medezinesche Problem huet, da kann den Dokter dat erausfannen. Haalt op ze maachen, wéi wann dat géif jiddereen oder extrem vill Leit betreffen.

          “Mengt Dir dann, Dir wiert deen Allergescheitesten an déi aner wieren all domm, just well déi eng aner Meenung hu wéi Dir?”
          Nee, ech si jo net deen dee mer umoosse geet, fir Joerhonnerte vu Medezinfuerschung mat iergendwelche Behaaptungen iwwer Vitaminen (déi en plus komplette Brach sinn) unzezweifelen.

    • Und unter Umständen ist auch “non assistance à personne en danger” möglich, je nachdem wie hart der/die Richter entscheidet/n. Schließlich sind Menschen, die nicht geimpft werden können (und die gibt es ja in der Tat) auf den Herdenschutz angewiesen. Renitente Impfgegner bringen solche Leute dann in Gefahr…

    • @nico.mossong & KTG
      Impfen ist immer Körperverletzung. Nicht impfen kann es nicht sein. Schon vergessen: Impfen schützt nicht, auch wenn KTG seinen Kommentar, wie so oft, mit “sou e Quatsch” beginnt. Soll er uns das mal beweisen.
      Wer anderen “Quatsch” in die Schuhe schieben will, muss sich gefallen lassen, dass man es satt hat, von einem Sarkasten be-quatscht zu werden. Aber je unwissender, desto lieber sarkastisch…
      Wenn viele dumm genug sind, sich ohne Zwang impfen zu lassen, sollte man ihnen eine Chance lassen, sich zu informieren. Masern sind und bleiben keine tödliche Krankheit. Tödlich sind immer nur die Fehler der Ärzte.

      • “Impfen ist immer Körperverletzung.”
        Auch hier: Quatsch. Öffentliche Gesundheit geht vor. Für die wenigen Leute mit Allergien (und das sind wirklich sehr wenige Leute, auch wenn “Hamburg” jetzt wieder das Gegenteil brüllen wird) ist in solchen Fällen der Herdenschutz wichtig (auch wenn “Hamburg” dessen Existenz ebenfalls verneint).

        “Soll er uns das mal beweisen.”
        Achja, zuerst behaupten, dass Impfen nicht funktionniert und dann den Beweis dafür schuldig bleiben, andere aber anpampen, dass sie gefälligst Gegenbeweise zu bringen haben. “Hamburg” ist der Ankläger. Los. Marsch. Wir warten.

        “Masern sind und bleiben keine tödliche Krankheit.”
        Das ist lebensgefährlicher Unsinn. Die Mortalitätsrate bei “normalen” Populationen betrifft 1/1000 bei ungeimpften Personen. Bei bisher noch unberührten Bevölkerungen ist sie jedoch weitaus höher. Vielleicht mal über die Kolonialgeschichte lesen, bevor Sie weiter hier lebensgefährliche und völlig menschenverachtende Kommentare tätigen.
        Hier noch als besondere Würze ein Zitat für Deutschland:
        “Daten der Todesursachenstatistik (die im Gegensatz zu den IfSG-Meldedaten zum Beispiel auch die Todesfälle nach SSPE berücksichtigt) weisen für Deutschland 15 Todesfälle aufgrund von Masern im Zeitraum 2001 bis 2012 aus. Dies entspricht etwa einer Letalität von 1 Todesfall pro 1.000 Masernerkrankte.”
        Lustigerweise ist eine solche Statistik in Deutschland möglich, da dort nach wie vor keine Herdenimmunität besteht. Andere Länder, vor allem die amerikanischen Länder, sind da schon längst damit durch. Am deutschen Wesen hingegen wird niemand genesen…

  7. @Mossong N. Da schreift de Leit och fir, se dierfte keen Extremsport méi maachen, nëmmen dëst an dat iessen. An denke mer un all déi, déi mat frieme Leit ouni Schutz Sex hun. asw asw. Jo, déi sinn all schiedlech fir eis Gesellschaft, se schiedegen dach d’Allgemengheet, och finanziell, well schliesslech muss d’Krankekees jo fir “Pech a Pannen” opkommen. An dat muss ophéieren. Wéini kréie mir endlech all e Chip ageplanzt a ginn total kontrolléiert? / Sarkasmus off

    • Sou e Quatsch. Wann ech wëll ouni Schutz klotere goen (sief et um Bierg oder am Bett), ass dat mäin eegene Choix. Datt d’Krankekeess do opkënnt ass eng Saach, ma wann ech awer krank ginn trotz enger Impfung awer wéinst Impfgéigner, dann ass dat nach eppes ganz aneres…

      • A wann ech krank gi grad wéinst enger Impfung an déi Krankheet, wougéint ech geimpft gi si, souwisou ni kréie, wat ass dat dann!? Dir verstitt jo wuel d’Ironie vum Problem net, oder?

        • Wéi héich ass dann d’Wahrscheinlechkeet, datt der krank gitt duerch eng Impfung? Schonn eng Kéier den Dokter/Immunolog gefrot? Klengen Tipp: Minimal.

          Wann de “Josy” zu deene Leit gehéiert, kréich en och mat enger Impfpflicht eng Ausnam gemaach. Dofir misst allerdéngs en Dokter dat och kontrolléieren, ob seng Behaaptung sou stëmmt. Am Internet ronderëmbrëlle geet net duer.

          • Et ass mäi Kierper an ech loosse net zou, dass do anerer Leit driwwer bestëmmen. Ech muss mech och net fir meng Decisioun rechtfäerdegen a brauch keng Ziedele virzeleeë fir meng Decisioun ze begrënnen. Ech denken, dass ech grouss an al genuch si fir selwer Decisiounen ze huele, nach sinn ech méi blöd wéi aner Leit oder gewësse Politiker. Ech hu vill Saache gelies iwwer Impfschied, Leit déi dono handikapéiert waren, Kanner, déi nieft dem Kapp waren. A wéi soll ee beweisen, dass et sech ëm en Impfschued handelt wa spéider e Problem optrëtt? Oftmools kënnt de Problem net direkt mä laang dono. An da wëll souwisou keen eppes dovu wëssen. Sécher, Medikamenter hunn ëmmer Niewewierkungen. Mä et ass um Patient fir matzeschwäetze wat e wëllt a wat net, et geet schliesslech an éischter Line ëm seng Gesondheet. Esou liesen ech z.B. ëmmer de Beipackziedel vun all Medikament, oder soen zum Dokter, Nee, dat do wëll ech net, gitt mir w.e.g. eppes anescht oder gitt mir dëst oder dat. Oftmools ginn ech dann domm bekuckt, mä ech informéiere mech iwwer verschidde Saachen an zu engem groussen Deel sinn ech mäin Dokter selwer. Dat gehéiert zu menger Fräiheet. Self esou en harmlost Mëttel wéi Aspirin ka geféierlech ginn an et si scho vill Leit doru gestuewen. A wann ee “nëmmen” 3 oder 5 Medikamenter anhëllt, kënnen d’Niewewierkunge schonn esou komplex ginn, dass self en erfahrenen Dokter do kaum méi d’Iwwersiicht behält.

          • Wenn Ärzte nicht wissen, was ein Impfschaden ist, dann “gibt” es keine.
            Es gibt Krankheiten, die quasi nur Geimpfte bekommen – und die bringen massives Geld ein! Das ist ein (unbewusster) Grund weswegen Ärzte Impfungen empfehlen.
            Sie wissen nicht was sie tun.

  8. Zum Thema Krankekees einfach mol dei Doku Quarks an Co. kuken iwert daat thema Fitness.. Do sin dei lescht 5 Minuten ganz interessant me bon jiderengem Seint….

  9. An der gudder aler Zäit:
    “Wou as de Pitty?”
    “Doheem, hien huet d’Riedelen!”
    “Ah, gudd Kanner, da gidd en mol besichen, dann kritt dier se och an mir hun et hannert eis.”

    Esou kann ech mech drun erënneren, fein Affär, e puer Deeg am Bett, (kann mech och net drun erenneren, dass een vum méngen Klasse- a Spillkomeroden drun gestuerwen ass), an dann war een , sou gouf mir gesot, e Liewe laang dogéint immun.

    As dat richteg oder falsch?

    Géint schwaarz Pouken gouf een geimpft, ech war och dobäi, déi kléng Narb op méngen rietsen Aarm beweist dat. war dat dann néideg? Ech weess et nët, kënnen perséinlech keen, de déi Krankheet hat, awer vläicht läit dat och dodrun, dass all Kand an der Schoul geimpft gin as?

    Et kann een gesond liewen, gesond iessen, dat hëlleft bestëmmt en bëssi, fir dass een nët esou schnell krank gët. Awer wann een unfänkt ze googelen, wat verschidde Leit do posten, esouguer Professeren (woubäi ech iwwerzeegt sin, dass esou munchen hiren Titel an Numm nemmen erfonnt hun), do kommen engem awer Bedenken.

    All Dag en Banan, eng Zitroun, en Apel an dir gidd ni méi krank? All Dag eng Bio-Zitroun mat der Schuel giess, dat hëlleft Kriibs ze helen?

    Fatal fir déi Leit, déi esou e Kabes glewen an den Internet engem uerdentlechen Doktor vierzéihen.

    Dovunner ofgesin fannen ech perséinlech, dass mir an enger Angscht-Gesellschaft liewen. Alles as vergëfft, gesprëtzt, veronrengegt … giff een beim akafen alles liesen, wat op enger Verpackung steet, dann misst een wuel e puer Deeg am Butték verbréngen.

    Wéi kënnen esou vill Leit hautdësdaags (eis Gesellschaft as jo ze al!) am Duerchschnëtt bal 80 Joër an méi al gin, goufen se dach zu énger Zäit gebuer, wou et nët vill z’ïesse gouf. Uebst koum äus dem Bongert, Geméis äus dem Gaart … vill Leit hun sech och Hénger an Kanengecher gehalen. Alles ouni staatlech Kontroll.

    An awer sin mir net äusgestuerwen.

    Ech sin bestëmmt keen Impfgéigner, weess ech dach, dass ganz fréiher grouss Landstrëcher vun den Pouken äusgerott goufen.

    Also méng Meenung: Wann een haut d’Méiglechkeet huet, duerch eng Impfung nët krank ze gin, soll een dovunner profitéieren. An sech virdrun beim Dokter informéieren, nët um Internet!

    *mieux vaut prévenir que guérir*

    • Dir soot “”Alles as vergëfft, gesprëtzt, veronrengegt “” Dir hutt recht .
      Dei’ Firma’en dei’ Pestiziden, Herbiziden an chemesch Duenger fabrizei’eren fir eis och krank ze machen sinn di selwescht di och mat Pharma Medikamenter hir stellen fir eis vun hiren Kraenkten ze heelen.
      Monsanto, Syngenta, Merk, Bayer, (De virleefer vun Bayer huet den Nazi schon d’Medikamenter geliwert fir hir Experimenter an den Camp’en ze machen !!!)
      Monsanto huet och schon den DDT an den Agent Orange fabrizei’ert an haut als weiderentwecklung den Glyphosat . . . . . . . . . !!!!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here