Mit viel Taktgefühl hat sich Metti 1959 in Rümelingen in das Herz von Jeanny getanzt. Seit 60 Jahren gehen die beiden nun schon Hand in Hand.

Von Marc Gatti

Zusammen mit ihrer ganzen Familie feierten Jeanny und Metti Hoffmann-Preti am Wochenende den 60. Jahrestag ihrer Hochzeit im Rümelinger Rathaus. Empfangen wurden die Ehrengäste von Bürgermeister Henri Haine zusammen mit den Schöffen Viviane Biasini und Edmond Peiffer. Für Gemeindevater Haine war es eine besondere Ehre und Freude, da sich das Ehepaar Hoffmann-Preti am 15. Mai 1959 vor dem damaligen Bürgermeister Henri Luck das Ja-Wort gegeben hat – Luck ist sein Großvater.

Wie Henri Haine in seiner Ansprache betonte, wuchsen Jeanny Preti (Jahrgang 1942) und Metti Hoffmann (Jahrgang 1939), beide gebürtige Rümelinger, in einer schwierigen und komplizierten Zeit auf. Beide mussten sie den Verlust eines Familienmitglieds während des Zweiten Weltkriegs verkraften.

Gerne auf Reisen

Bei der Heirat im Jahr 1959 war er 19 Jahre alt, sie war noch im zarten Alter von 17 Jahren. In diesem Jahr wurden beispielsweise auch Tennisspieler John McEnroe, Bryan Adams oder Inger Nilsson (Pippi Langstrumpf) geboren. Zudem kam damals bei der American Toys Fair die erste Barbie-Puppe auf den Markt. Beide sind leidenschaftliche Tänzer und haben sich beim traditionellen „Kabesfest“ in Rümelingen kennengelernt. Metti ließ sonst niemanden mit Jeanny tanzen, obwohl sie genug andere Tanzeinladungen bekam. Er wimmelte diese ab mit den Worten: „Et ass midd, et huet scho vill gedanzt.“ Metti traute sich nicht einmal, auf die Toilette zu gehen, da er befürchtete, dass sonst ein anderer mit Jeanny tanzen könnte.

Metti Hoffmann arbeitete im Dreischichtbetrieb als Schmelzarbeiter bei der Arbed auf Belval. Darüber hinaus war er als Förster aktiv. Zudem war er auch Sportler. Beim Boxen gewann er mehrere Landesmeistertitel in seinen Kategorien.

Heute kann das rüstige Ehepaar Hoffmann-Preti stolz sein auf seine große Familie: Aus der Ehe gingen die drei Kinder Mariette, Georgette und Patrick hervor. Sieben Enkelkinder und neun Urenkel sind mittlerweile hinzugekommen. Beim Empfang zur Goldenen Hochzeit am 11. Juli 2009 war der erste Urenkel gerade mal vier Tage alt. Im Laufe der Jahre waren Jeanny und Metti aktive Stützen beim Tennis- und Turnverein. Ein Blick ins gut gefüllte Familienalbum verrät außerdem, dass die Eheleute schon immer gerne verreisten.

Beim Empfang am Wochenende schloss Bürgermeister Henri Haine ab mit den Worten, dass Jeanny und Metti in den vergangenen 60 Jahren durch dick und dünn gegangen sind. Dies habe ihnen ein erfülltes Leben beschert. Danach überreichte er den Eheleuten eine prall gefüllte „Corbeille“ mit kulinarischen Spezialitäten.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here