Der Sieg des F91 Düdelingen gegen den rumänischen Meister CFR Cluj hat auch international viel Anerkennung bekommen. Hier ein paar Reaktionen aus der internationalen Sportpresse.

Auf der rumänischen Sportseite Digisport.ro hat man sich mit den Schwierigkeiten beschäftigt, die jetzt auf das Team aus Düdelingen zukommen. Trainer Toppmöller erklärte, worauf es in nächster Zeit ankommen werde. Besonders kurios: Auch die Feier- und Trinkgewohnheiten der Luxemburger wurden genauestens untersucht, wie diese Passage beweist:

“Die Qualifikation der Luxemburger wurde auch von den Fans gefeiert, die an ihrem Lieblingsplatz zig Liter Bier verzehrten. Nach dem Spiel starteten die Gäste die Feier in der Umkleidekabine, als ob sie eine Trophäe erobert hätten. Sie tanzten, sangen, filmten, standen auf dem Tisch in der Umkleidekabine und alles war ein Fest. Auch in Luxemburg war eine große Party der Düdelinger Fans. Dutzende Liter Bier wurden konsumiert und die Freude war groß. Sogar die älteren Anhänger ließen ihre Müdigkeit beiseite und nahmen an der Party teil.”

“CFR Cluj, gedemütigt von F91 Dudelange. Rumäniens Meister, beschämend aus der Europa League ausgeschieden” titelt die Nachrichtenseite B1 aus Rumänien. “CFR Cluj wurde am Boden mit einem 3:2 von Dudelange in Luxemburg im Rückspiel der Europa-League-Play-offs besiegt und schied aus der Konkurrenz aus” schreibt das rumänische Nachrichtenportal.

In Polen erinnerte man an den Sieg gegen Legia Warschau. Polskie Radio berichtete über den Sieg der Düdelinger:

“Der Luxemburger F91 Dudelange, der zuvor Legia Warschau eliminiert hatte, war in der Qualifikation der europäischen Fußballliga besser als der rumänische CFR Cluj und wurde in die Gruppenphase des Wettbewerbs befördert.”

Das deutsche Sportmagazin Kicker titelt “Toppmöller und das Düdelinger Wunder”. Und schreibt:

“Am Donnerstag geschah Historisches: Erstmals erreichte eine Mannschaft aus Luxemburg (!) die Europa League. Der kleine Klub F91 Düdelingen, übrigens von Dino Toppmöller trainiert, schaltete in den Play-offs den rumänischen Meister CFR Cluj aus – und machte das Wunder letztlich perfekt.”

Auch Spiegel Online berichtete über den unerwarteten Sieg des Luxemburger Clubs.

Und auch die Zeitung Die Welt sah in dem Sieg ein Wunder.

Die Schweizer NZZ titelt “Wenn Amateure jubeln und sich Fußballstars blamieren” und vergleicht das Spiel mit anderen unglaublichen Spielen, wo Amateure eine Profimannschaft bezwungen haben:

“Der Triumph der Halbamateure des F91 Düdelingen in der Europa League erinnert an andere unglaubliche Spiele im Europacup. Zum Beispiel an das 0:5 von Real Madrid in der Pfalz oder eine Sternstunde des FC Basel.” Weiter heißt es: “Und es erstaunt umso mehr, weil die Spieler Halbamateure sind und neben dem Fussball einer zweiten Arbeit nachgehen. Der Erfolg der Düdelinger weckt Erinnerungen an frühere Sensationen im Europacup.”

Auch in den Niederlanden beschäftigte man sich mit dem luxemburgischen Meister.

In der Tschechischen Republik spricht man über die “unwirkliche Geschichte eines Fußball-Zwergs”.

Düdelingen schaffte es sogar bis in die schwedische Zeitung Aftonbladet. Hier ist die Rede von einem “Historisk Seger”, einem historischen Sieg. Weiter heißt es:
“F91 Dudelange hat Geschichte geschrieben. Als erste Mannschaft aus Luxemburg hat der Verein die Europa League erreicht.”

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here