Zerknüllt wie eine Cola-Dose – so sieht der Mannschaftstransportwagen der Berdorfer Feuerwehr nach den schweren Überschwemmungen im Müllerthal aus. Die Gemeinde beantragt nun einen neuen, moderneren Wagen.

Wie viel Kraft Wasser haben kann, wurde den Bewohnern des Müllerthals und Umgebung am 1. Juni diesen Jahres schmerzhaft bewusst. Ersichtlich wird diese Kraft, wenn man sich den Mannschaftstransportwagen der Berdorfer Feuerwehr nach den Überschwemmungen ansieht. Als wäre er nur eine Cola-Dose, hat das Wasser den Kolossen zerdrückt. Dabei wiegt so ein MTW in der Regel 3.500 Kilogramm.

Der Wagen befand sich an dem Tag zufällig zur Inspektion in der Werkstatt „Grondhaff“ – an einem der Orte, der am schlimmsten von den Fluten betroffen war. Der Wagen war an dem Freitag, wie viele andere Autos in der Werkstatt, von den Fluten mitgerissen worden. In der Gemeinderatssitzung vom vergangenen Mittwoch wurde deshalb die Schaffung eines Budgetpostens für einen neuen Transportwagen gestimmt. 58.000 Euro soll dieser kosten. Die Gemeinde beantragt hierfür die Finanzierung aus dem Krisenfonds, der noch am Tag des Geschehens von der Regierung freigegeben wurde. Insgesamt wurden 30 Millionen Euro an Soforthilfe zugesichert.

Einsatzzentren, Materialien sowie Fuhrpark der einzelnen Gemeinden gehen im Rahmen der Rettungsreform ohne Gegenleistung an das CGDIS („Corps grand-ducal d’incendie et de secours“) über – so auch der neue MTW, sollte dieser bewilligt werden. Als Ausgleich bleiben die Fahrzeuge allerdings in den jeweiligen Gemeinden platziert.

Bei dem zerstörten MTW habe es sich bereits um ein älteres Modell gehandelt, bestätigt Gemeindesekretär Claude Oé gegenüber dem Tageblatt . „Der neue Wagen wird den aktuellen Umweltkriterien sowie den Anforderungen des CGDIS entsprechen“, sagt Oé. Bestellt wird erst, wenn die Finanzierung anhand des Krisenfonds von der Regierung bestätigt wird.

1 Kommentar

  1. Dass dieser Wagen schrottreif und nicht mehr einsatzbereit ist, dürfte wohl klar sein. Da muss ein neues, zeitgemässiges und entsprechend ausgerüstetes Fahrzeug her. Die Berdorfer Feuerwehr verdient das, schon allein für ihren Einsatz in den letzten Monaten!

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here