Am Samstag war sie in das Leadertrikot geschlüpft, am Sonntag konnte Christine Majerus dieses erfolgreich verteidigen und sich den Gesamtsieg bei der 22. Auflage der „Boels Ladies Tour“ sichern. Es ist der bisher größte Erfolg der 32-Jährigen Luxemburgerin.

Den Grundstein für den Sieg beim sechstägigen Rennen durch die Niederlande legte die Fahrerin von Boels-Dolmans auf dem vorletzten Teilabschnitt am Samstag, der das Feld bei schwierigen Wetterbedingungen über 135,6 Kilometer von Arnhem nach Nijmegen führte. Majerus schaffte es rund 38 Kilometer vor dem Ziel aus dem Hauptfeld heraus auf das Spitzentrio Riejanne Markus (NL/CCC Liv), Franziska Koch (D/Sunweb) und Sara Penton (SWE/Team Virtu) aufzuschließen. Am Ende sprinteten Majerus, Koch und Markus um den Tagessieg. Auch wenn sich die Deutsche knapp vor Majerus durchsetzte, so hatte man im Ziel einen Vorsprung von 44 Sekunden auf das Hauptfeld um die bis dahin führenden Lisa Klein (D/Canyon SRAM Racing) und somit durfte Majerus das Leadertrikot überstreifen.

Auf der letzten Etappe am Sonntag von Nijmegen nach Arnhem (154,8 km) kam die Luxemburgerin mit dem Spitzenfeld um die italienische Tagessiegerin Chiara Consonni (Valcar Cylance Cycling) auf Rang zehn ins Ziel uns sicherte sich damit den Gesamtsieg. Am Ende behält Majerus einen Vorsprung von 26 Sekunden auf Lokalmatadorin Lorena Wiebes (Parkhotel Valkenburg).

Für die amtierende Landesmeisterin ist dieser Erfolg der erste bei einem World-Tour-Rennen. „Es ist mein bisher größter Erfolg, ich habe schon Etappen bei World-Tour-Rennen gewonnen, aber noch nie die Gesamtwertung. Ich bin sehr stolz und werde diesen Erfolg sicherlich lange in Erinnerung behalten“,  freute sich Majerus im Zielbereich am Mikrofon der Organisatoren und bedankte sich bei ihren Teamkolleginnen für die Arbeit der letzten Tage.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here